Sprungmarken
Suche
Suche

„Du bist 18 Jahre alt, hast Deinen Stimmzettel bekommen und keine Ahnung?“ In sieben kurzen Videos erklären Aliyah und Abeh vom Kinder- und Jugendparlament (KJP) jungen Menschen die Kommunalwahl am 14. März und lassen Politiker zu Wort kommen, um möglichst viele Erstwählerinnen und Erstwähler zur Wahl zu bewegen.

Innerhalb des Kinder- und Jugendparlaments besteht Einigkeit darüber, dass junge Wahlberechtigte nochmal extra motiviert werden sollten. „Unter den KJP Delegierten sind einige so wie ich, die zum ersten Mal wählen dürfen und so kam die Idee auf, dass wir junge Menschen aus Offenbach informieren und dadurch motivieren wollen, wählen zu gehen“, so Anna Roca Brandt, stellvertretende Vorstandsvorsitzende und seit diesem Jahr 18 und wahlberechtigt. Mit den Videos will das KJP zeigen, dass Kommunalpolitik wichtig ist und alle angeht, weil sie das unmittelbare Umfeld gestaltet.

Die Videos erklären nicht nur, was es mit kumulieren und panaschieren auf sich hat, sondern auch, warum es wichtig ist, dass ausgerechnet junge Menschen wählen. „Weil heute die Entscheidungen für morgen getroffen werden“, erklärt Stephan Färber, Vorsteher der Stadtverordnetenversammlung und Schirmherrn des KJP im Interview. Selbstverständlich kommt auch der Vorsitzende des Ausländerbeirats Abdelkader Rafoud zu Wort, denn am 14. März geht es nicht nur um die Wahl der Stadtverordnetenversammlung, sondern auch des Ausländerbeirats. Dieser gibt allen Bürgerinnen und Bürgern ohne deutschen Pass eine Stimme.

Insgesamt 96.000 Menschen sind am 14. März in Offenbach zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung aufgerufen, 4.300 von ihnen nehmen zum ersten Mal an einer Kommunalwahl teil, für 2.200 ist es die erste Wahl. Von den 48.500 Menschen, die in Offenbach den Ausländerbeirat wählen dürfen, sind circa 2.700 Erstwählerinnen und Erstwähler.

Für die beiden Delegierten Aliyah Rahman Khan und Abeh Bhasin aus dem Vorstand des KJP war der Dreh eine spannende Erfahrung: „Ich weiß jetzt viel mehr darüber, was Kommunalpolitik alles macht. Dabei hat mir besonderen Spaß gemacht, die beiden Politiker zu erleben“, sagt Aliyah Rahman Khan.

Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail-Adresse kjpjunetzde sowie den unten stehenden Links. 

4. März 2021