Sprungmarken
Suche
Suche

Spendenübergabe
v.l.n.r. Abeh Bhasin, Schriftführer im KJP mit den Krankenschwestern der Straßenambulanz Sonja Döme und Magret Schenck sowie Edith Heilos, Projektleiterin der Straßenambulanz Foto. Teodora Stoeva © KJP
Im Winter 2018 kam das 11. Kinder- und Jugendparlament (KJP) auf die Idee, Wohnungslose in der eigenen Stadt zu unterstützen. In einem Austausch mit dem Leiter der Teestube Gerberstrasse Thomas Quiring entwickelte die Jugendfraktion die Projektidee "Jufra kocht", bei der die Jugendlichen für die Besucher der Anlaufstelle für Wohnungslose kochten. Seither hat sich das Projekt verstetigt und weil Corona dieses Engagement gerade unmöglich macht, haben sich die Mitglieder der Jugendfraktion eine Spendenaktion ausgedacht. Die Idee hatten Abeh Bhasin, Schriftführer, und Lia Dreger, stellvertretende Vorstandsvorsitzende im KJP. "Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, die Spenden rechtzeitig vor dem Lockdown zu übergeben. Für mich ist es in dieser Lage besonders wichtig, die Wohnungslosen nicht zu vergessen", sagt die 16jährige Lia Dreger und Abeh Bhasin, ebenfalls 16 Jahre alt, ergänzt: "Wir wollen die Menschen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen und hoffen, dass wir damit eine kleine Freude bereiten können."

Das haben sie. „Die Freude war groß, als wir zwei Taschen voll bepackt mit hilfreichen Sachspenden entgegennehmen konnten“, sagt Edith Heilos, Projektleiterin der Straßenambulanz. Neben Leibwäsche, Weihnachtsgebäck und Einkaufsgutscheinen haben die Jugendlichen auch Mund-Nasen-Schutz-Masken mit dem Logo des Kinder- und Jugendparlamentes eingepackt. Außerdem enthält das Paket Salben, mit denen Wunden versorgt und Gelenkschmerzen gelindert werden können.

Der Inhalt kommt direkt den Menschen zugute, die keinen Schutz durch eine Krankenversicherung haben und die die Krankenschwestern der Caritas Straßenambulanz regelmäßig an ihrem Ambulanzbus aufsuchen. „Das sind wahre Kostbarkeiten für Menschen, die gerade jetzt in der kalten Jahreszeit der Witterung ausgesetzt sind", so Heilos weiter. „Wir bedanken uns sehr herzlich für das spontane und direkte Engagement der Offenbacher Jugendlichen.“

Offenbach am Main, 6. Januar 2021
Spendenübergabe KJP
1 / 1