Sprungmarken
Suche
Suche

Hände mit Weltkarte und Tauben
© CC0 / Pixabay

Die Initiative „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) gründete 1982 der Bürgermeister von Hiroshima. Mit Aktionen und Kampagnen stellt sich die Initiative der weltweiten Verbreitung von Atomwaffen entgegen und will deren Abschaffung erreichen. Hintergrund war die Überlegung, dass Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für die Sicherheit und das Leben ihrer Bürgerinnen und Bürger verantwortlich sind. Inzwischen gehören der Initiative über 7500 Städte und Gemeinden aus 163 Ländern an. Bei 600 Mitgliedern in Deutschland sind aus Hessen unter anderem Wiesbaden, Frankfurt, Darmstadt, Kassel, Hanau, Gießen und Marburg dabei. 1991 wurde „Mayors for Peace“ vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen als Nichtregierungsorganisation registriert. Offenbach beteiligt sich mit einer Spende von 20 Euro pro Jahr.

23. Oktober 2018