Sprungmarken
Suche
Suche

02. August 2004: Der frühere Präsident des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach, seit 1995 Generaldirektor von EUMETSAT in Darmstadt, Dr. Tillmann Mohr, wohnhaft in Offenbach-Rumpenheim, wurde am vergangenen Freitag, 30. Juli 2004, in seiner Dienststelle in den Ruhestand verabschiedet. Dieses Datum wurde von der Staatssekretärin im Hessischen Innenministerium und für Sport, Frau Oda Scheibelhuber, dazu genutzt, um Herrn Dr. Mohr das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse auszuhändigen, das ihm vom Herrn Bundespräsidenten verliehen worden ist. Bürgermeister Horst Schneider gratuliert im Namen der Stadt.

Dr. Tillmann Mohr, vielen Offenbachern noch als Präsident des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in unserer Stadt bekannt, wo er seit 1970, zunächst im Referat Satellitenmeteorologie wirkte. 1984 wurde er stellvertretender Präsident des DWD, 1992 Präsident. Im Jahr 1995 wurde er zum Generaldirektor der international sehr renommierte EUMETSAT (Europäische Wettersatelliten Organisation) ernannt, und in dieser Funktion wird er auch am 30. Juli in den Ruhestand verabschiedet.

Dr. Mohr genießt Diplomaten-Status der Bundesregierung und ist ein auf der ganzen Welt anerkannter hervorragender Fachmann auf dem Gebiet der Wettersatelliten und der Satelliten-Forschung. Er gehört allen wichtigen Vereinigungen und Arbeitsgruppen hierzu rund um den Globus an, ist dabei
oft in leitender ehrenamtlicher Funktion und hat auch durch zahlreiche Veröffentlichungen (20 in Deutsch, 17 in Englisch), hauptsächlich auf folgenden Gebieten von sich reden gemacht: Weltraumpolitik, Satellitenmeteorologie, Wettervorhersage und Globales Beobachtungssystem.

Die bekanntesten dieser Wetter-Organisationen dürften wohl sein:
WMO, Genf, (World Meteorologican Organization), hier ist Dr. Mohr unter anderem Deutscher Delegationsleiter der CBS, der Commission for Basic Systems und deren Vizepräsident gewesen. Bis heute leitet er seit fast 40 Jahren weltweit Seminare meteorologischer Organisationen.
Er arbeitet bei ESA (European Space Agency) und ESRO (European Space Research Organisation), der Forschung auf dem Gebiet der Wettersatelliten maßgeblich mit. Er war Vorsitzender der ESA-METEOSAT Arbeitsgruppe und Vorsitzender des ESA Meteorologica Advisory Committee.

Bei der Europäischen Wettersatelliten Organisation EUMETSAT war er schon ab 1986 deutscher Delegierter und wurde dann 1995 dort Generaldirektor.
Der Vollständigkeit halber seien noch seine meist leitenden ehrenamtlichen Funktionen beim Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage
(EZMW), der Informellen Konferenz der westeuropäischen Wetterdienstdirektoren (ICWED) und CEOS, dem Committee on Earth Observing Satellites und schließlich auch der CGMS (Coordination Group Meteorological Satellites) anzuführen.

Dr. Tillmann Mohr sieht dieses in der Wissenschaft relativ neue weite Feld als seine Lebensaufgabe an, die ihn sicher auch nach seiner Ruhestandsversetzung noch weiter beschäftigen wird.
Schon während seiner Referendarzeit beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach lernte er seine spätere Gattin Marie-Luise kennen, die damals Verwaltungsfachangestellte beim Kulturamt der Stadt Offenbach war.

Bürgermeister Horst Schneider gratuliert Herrn Dr. Mohr in einem Glückwunschschreiben sehr herzlich zur Verleihung dieses hohen Bundes-Ordens und wünscht unserem Rumpenheimer Mitbürger und seiner Familie alles erdenklich Gute.

Zur feierlichen Aushändigung des „Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“, so die korrekte Bezeichnung des verliehenen Ordens, sind die Damen und Herren der Medien sehr herzlich eingeladen. Es wäre doch schade, wenn ein solch bedeutendes Ereignis für einen Offenbacher z.B. nur im Darmstädter Echo stände.