Sprungmarken
Suche
Suche

23. Januar 2004: Die Stadt Offenbach bedankt sich bei Frau Elena Klotschkowa, der langjährigen Vorsitzenden des Städtepartnerschaftsclubs in unserer russischen Partnerstadt Orjol. Oberbürgermeister Gerhard Grandke wird ihr am kommenden Freitag in einem feierlichen Akt, zu dem alle Freunde der Städtepartnerschaft mit Orjol/Russland eingeladen wurden, die Bürgermedaille in Bronze der Stadt Offenbach überreichen.

Elena Iwanowna Klotschkowa, so ihr vollständiger Name, ist Dozentin für die deutsche Sprache am Pädagogischen Institut der Universität von Orjol, und sie hat hier seit vielen Jahren mit sehr viel Enthusiasmus angehende Deutsch-Lehrer und –Lehrerinnen ausgebildet. Was sie dabei besonders auszeichnet ist die Tatsache, dass sie unsere seit Juni 1988 bestehende Städtepartnerschaft mit Orjol dazu benutzt, Unterricht, Lehrmaterial und ihre Vorlesungen mit Offenbach lebendig und interessant zu gestalten. Ihre Studenten lernen daher nicht nur etwas über das „Volk der Dichter und Denker“, von Goethe bis Kleist, sondern werden ständig anhand einer tatsächlich bestehenden Partnerschaft mit aktuellem Stoff über Offenbach an die Fremdsprache Deutsch herangeführt. Es bleibt dabei natürlich nicht aus, dass unter den Studenten ein grosses Interesse daran besteht, die Stadt ihres Deutsch-Lernstoffes auch einmal persönlich kennen zu lernen.

Es besteht daher seit fast 15 Jahren ein reger Austausch von Student/innen, der aufgrund seiner Vorbildlichkeit in Organisation und Durchführung im Jahr 2000 sogar einen hoch dotierten Preis gewonnen hat. Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker, damals noch Vorsitzender des Deutsch-Russischen Forums in Berlin, hat diesen Preis persönlich an den Vorsitzenden unseres Städtepartnerschafts-clubs Offenbach-Orjol, Herrn Heiner Zeller, überreicht.
Elena Klotschkowa ist daran ganz wesentlich beteiligt. Sie hat sogar schon selbst Deutsch-Lehrbücher und Lehrmaterial verfasst und dabei stets die Freundschaft zwischen unseren beiden Städten und ihren Einwohner/innen dargestellt.

Sie hat die Entwicklung der Städtepartnerschaft in einer zweisprachigen Chronik zusammengestellt.
Sie hat Deutsch-Olympiaden, Bürgerreisen und viele Wettbewerbe mit ihren Studenten und Studentinnen veranstaltet, die auch immer weniger oder mehr mit Offenbach zu tun hatten. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen in Orjol besser über Offenbach Bescheid wissen als umgekehrt – oder wir Offenbacher selbst.

In Orjol werden alle Besucher hervorragend betreut, vor allem in Familien untergebracht und mit dem Leben in Russland bekannt gemacht.
Ein ganz neues Projekt, die Idee, den Offenbacher Weihnachtsmarkt nach Orjol zu exportieren und die Menschen dafür zu begeistern, hat sie sofort aufgegriffen und in die Tat umgesetzt. Am 6. Januar 2004 – also zur russischen Weihnacht – hat nun schon zum zweiten Mal ein kleiner Offenbacher Weihnachtsmarkt bei minus 20 Grad in Orjol stattgefunden, und wir hoffen alle, dass diese Idee in ganz Russland „zünden“ und sich verbreiten wird. Ein Kamera-Team aus Offenbach hat dieses Projekt von Anfang an begleitet und es wird demnächst darüber ein Dokumentarfilm zu sehen sein.
Elena Klotschkowa ist damit zur zentralen Persönlichkeit dieser seit nunmehr 15 Jahren bestehenden Städtepartnerschaft geworden und es ist zweifellos mit ihr Verdienst, dass diese Verbindung so ausgezeichnet funktioniert.

Das erfordert natürlich ein besonderes Maß an Engagement. Neben ihrer Lehrtätigkeit ist Lena Klotschkowa seit 12 Jahren Vorsitzende des Städtepartnerschaftsclubs Orjol-Offenbach, dem hier in Offenbach ein ebensolcher Club gegenüber steht. Sie organisiert die gesamte Clubarbeit und motiviert die Clubmitglieder, die zum großen Teil aus Lehrern und Studenten ihrer Fakultät bestehen, wo aber auch Künstler und ganz normale Mitbürger/innen von Orjol mitarbeiten, zu immer neuen Aktivitäten. Das ist nicht immer einfach.

Sie pflegt die Kontakte zur Stadtverwaltung von Orjol, zur Wirtschaft, ja sogar bis zur Gebietsverwaltung, also dem für Orjol zuständigen Gouverneur Stroijew.
Elena ist immer da, wenn Schriftliches zu übersetzen oder Gespräche zu dolmetschen sind, sie organisiert viele Aktionen zur Förderung und zum Ausbau der Städtepartnerschaft und sie hat damit großen Erfolg.
Es ist nicht zuletzt ihrem Engagement zu verdanken, dass diese Städtepartner-schaft von einer ganz besonderen Qualität ist und weder Sprache noch die große Entfernung eine Rolle spielen.
Frau Elena Klotschkowa hat sich damit als große Freundin Offenbachs erwiesen.

Die für städtische Ehrungen zuständige Kommission hat daher den einstimmigen Beschluss gefasst, ihr die Bürgermedaille in Bronze zu verleihen und ihr damit unseren Dank und unsere Anerkennung auszusprechen.
Zu der kleinen Feierstunde im Stadtverordnetensaal des Offenbacher Rathauses, die von der ebenfalls aus Orjol stammenden bekannten Offenbacher Pianistin Elena Kotschergina musikalisch umrahmt wird, werden viele Freundinnen und Freunde aus diesen 15 Jahren Städtepartnerschaft anwesend sein.
Die Damen und Herren der Medien sind dazu ebenfalls sehr herzlich eingeladen.