Sprungmarken
Suche
Suche

07. Juni 2006: Hans-Christian Kirsch ist tot. Der Erste Schriftsteller im Bücherturm prägte den Offenbacher Literaturpreis. Hans-Christian Kirsch, auch unter dem Pseudonym Frederik Hetmann bekannt, ist am 1. Juni 2006 gestorben. Der 72-jährige Schriftsteller war bis zuletzt schreibend tätig. Eines seiner letzten Werke, die "Bluesballaden. Amerikanische Erzählstücke" sollte im November in Offenbach im Bücherturm der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Hans Christian Kirsch erhielt als erster den Literaturpreis der Stadt Offenbach, genannt der "Schriftsteller im Bücherturm". Der Autor war von Mitte 1979 bis Anfang 1981 in Offenbach tätig. Er fasste den Literaturpreis als Auftrag zur Verbreitung und Aktualisierung von Literatur in Offenbach auf und prägte so das Gesicht des Literaturpreises.

Der damals 45-jährige, renommierte Schriftsteller, dessen Ernesto-Che-Guevara-Biographie "Ich habe sieben Leben" mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet worden war, stürzte sich mit unglaublichen Arbeitseifer in das Experiment "Schriftsteller im Bücherturm"; definierte für sich die Aufgaben und veranstaltete an der Edith-Stein-Schule einen Schreibkurs für Kinder, der zu zwei Theaterstücken führte, die auch aufgeführt wurden. Weiterhin organisierte er einen Workshop schreibender Bürger, der zu zwei Buchpublikationen führte, zwei Literaturbasare, im Rathaus-Foyer, im Bücherturm und im Büsinghof, mit Autoren wie Michael Ende und Kulturpolitkern, Hilmar Hoffmann und Gerhard Zwerenz zum Beispiel. Seine Themen waren Märchen und Fantasy, oder "Offenbach braucht Bücher".

Alle diese Aktivitäten hinderten ihn nicht, weiterhin Bücher zuschreiben. So entstanden in Offenbach die Büchner-Biographie "Georg B. oder Büchner lief zweimal von Gießen nach Offenbach und wieder zurück" und "Drei Frauen zum Beispiel. Die Lebensgeschichte der Simone Weill, Isabel Burton und Karoline Günderode".

Mit seinen zahlreichen Büchern - er war auch ein guter Leser - ist er immer wieder Gast im Bücherturm gewesen. Kult dabei war der Löffel Whiskey, der ihm bei den irischen Zaubermärchen die Zunge lösen sollte.

Offenbach war für ihn eine Herausforderung; eine Stadt, die es ihm als ersten Schriftsteller im Bücherturm nicht leicht machte, eine verschmähte Liebe, die er den Offenbachern immer wieder antrug. Sein großes Verdienst war, dass er dem Literaturpreis ein Profil gab, an dem sich seine Nachfolger noch heute messen lassen müssen, so Horst Buchholz, Leiter der Stadtbibliothek.

Eine kleine Ausstellung mit Werken von Hans-Christian Kirsch, auch als Frederik Hetmann bekannt, erinnert an ihn.

Die Beerdigung ist am 8. Juni 2006 in Limburg.