Sprungmarken
Suche
Suche

02. November 2007: Die Stadt schließt die letzte Lücke am Main: Eine Grünfläche, 9.000 Quadratmeter groß, wird im Bereich zwischen Waldstraße und Eberhard-von-Rochow-Straße neu angelegt. Sie wird von einem leicht geschwungenen, drei Meter breiten Weg durchquert, der von einem Baumstreifen gesäumt wird.

Zur Waldstraße hin öffnet sich der Weg zu einem kleinen Platz, auf dem ebenfalls Gehölze stehen. Die Bauarbeiten für die kleine Grünanlage, die den großen Grünring von Main zu Main vollendet, haben, wie der Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider mitteilt, in dieser Woche voll begonnen. Bereits seit Anfang Oktober wurden die Baustelle eingerichtet und die notwendigen Vorarbeiten getroffen.

Schneider: "„Mit dem Park schließen wir die letzte Lücke im Grünring von Main zu Main von der Eberhard-von-Rochow-Straße bis zur Fritz-Remy-Straße und vollenden das Werk, das im Jahr 1987 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. Der Grünring ist gleichermaßen von Bedeutung für Naherholung und Stadtklima“." Vor zwanzig Jahren hatte das Offenbacher Parlament entschieden, insbesondere auf der Trasse der einst geplanten und dann verworfenen Südumgehung, zwischen der Bieberer Straße und der Sprendlinger Landstraße, sukzessive einen Grünring mit Rad- und Fußweg anzulegen. Im Bereich des Lückenschlusses wurde die Radroute bislang über den benachbarten Industriebahnweg umgeleitet. Jetzt mündet das Teilstück von der Senefelder Straße her kommend am Hainbach in den "„Talweg Buchhügel“" ein.

Die Maßnahme jetzt kostet 295.000 Euro. Sie soll Ende Dezember, günstiges Wetter vorausgesetzt, abgeschlossen sein. Die Stadt Offenbach erhält dafür einen Zuschuss von der Dachgesellschaft Regionalpark, dem Land Hessen und der Fraport AG in Höhe von 160.000 Euro. Mit diesen Mitteln wird auch Radfahrern die Überquerung der Waldstraße erleichtert. Die Bordsteine werden abgesenkt.

Der Grünring von Main zu Main ist mittlerweile Teil des Regionalparks RheinMain. Dieses Netz verbindet landschaftlich reizvolle Wege mit unterschiedlichen Attraktionspunkten und Sehenswürdigkeiten. Große Teile der Region sind an diesen Park angebunden. Viele Ziele laden den Besucher quer über Gemeindegrenzen zur Radtour und zum Erkunden ein.