Sprungmarken
Suche
Suche

03. April 2008: Badepause am Schultheis-Weiher. Die Saison fällt in diesem Jahr aus, um die Erfolge bei der Sanierung der Wasserqualität nicht zu gefährden. Damit der nährstoffbelastete See gesunden kann, sind für das Jahr 2008 wichtige Maßnahmen geplant, die nicht mit einem Badebetrieb vereinbar sind. Das Sonnenbaden und Erholen im Naturschutzgebiet ist aber nach wie vor möglich.

Folgende Schritte sollen im Jahr 2008 umgesetzt werden:

  • •Bindung der Nährstoffe durch chemischen - aber umweltverträglichen - – Eingriff mit Eisen-III-sulfat zur Fällung des Phosphors,
  • Verbesserung des Puffer- und Säurebindungsvermögens durch Natriumhydrogencarbonat,
  • die Einbringung von zwei 1,5 Kubikmeter großen Schutzkörben in den See zu Untersuchung des Störfaktors Fisch auf die Wasserpflanzen,
  • weitere Abfischaktionen inklusive Fischbestandserhebungen zur weitgehenden Entfernung der Wasserpflanzen fressenden Graskarpfen.

Diese Aktionen basieren auf den Erkenntnissen der wissenschaftlichen Untersuchungen im letzten Jahr. Ziel der Stadt ist es, den See mit erprobten Methoden zu sanieren. Weder Tiere noch Pflanzen sollen geschädigt werden.

Die Stadt Offenbach hat mit dem Regierungspräsidium Darmstadt, der Umweltkommission und dem Ausschuss Umwelt, Planen, Bauen das Projekt, das auf fünf Jahre angelegt ist, abgestimmt. Alle Beteiligten bejahen eine Badepause zwingend, um den Gesundungsprozess des Sees nicht zu gefährden. In der Zeit vom 1. Mai bis 15. September sind die Sanitäranlagen in Betrieb und ein Sicherheitstechnischer Dienst achtet bis 22 Uhr auf die Einhaltung der Regeln in einem Naturschutzgebiet.

Ein Flyer, entsprechende Projekttafeln vor Ort sowie Presseinformationen werden die interessierten Besucher regelmäßig über alle Maßnahmen informieren. Die Stadt Offenbach dankt allen Badegästen für das Verständnis und wünscht allen Erholungssuchenden eine angenehme Zeit im Naturschutzgebiet, welches in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert.