Sprungmarken
Suche
Suche

Die Stadt zieht eine positive Bilanz für die Badesaison am Schultheis - Weiher 2012, die am Samstag, den 15. September, endet.

„Über 1.500 Besucher täglich – das waren die Spitzentageswerte am Schultheis Weiher! Abkühlung und Erholung konnten wir auch diesen Sommer wieder erleben. Das Badevergnügen endet nun wie jedes Jahr am 15. September und wir starten die Vorbereitungen für das nächste Jahr“ das ist das Fazit des neuen Umweltdezernenten Bürgermeister Peter Schneider, der das Naturschutzgebiet Rumpenheimer und Bürgeler Kiesgruben aus eigenem Erleben seit vielen Jahren sehr gut kennt.

„Ein wesentlicher Punkt in dieser Zukunftsplanung ist die Ausbalancierung der Nutzungen, denn wie dieses Jahr zeigte, ist das gesamte Gefüge des Sees mit den unterschiedlichen Ansprüchen von Badebetrieb und Naturschutz ein komplexes und sehr sensibles Gebilde“ so Peter Schneider, der sich kürzlich erst bei einer Begehung des Naturschutzteiles des Schultheis-Weihers selbst einen Eindruck vom anderen Seeufer verschafft hat und die Vogelkolonien und Rastplätze des Vogelschutzgebietes anschaute.

Zur Stabilisierung der Seewasserqualität wird die Nahrungsquelle der bakteriellen Blaualgen minimiert, dazu werden vom 17. bis zum 20. September die vorhandenen Wasserpflanzen ein zweites Mal in 2012 abgemäht.

Der Entzug von Nährstoffen durch die Entnahme des Mähgutes ist zu diesem Zeitpunkt wichtig, da die Pflanzen bei der winterlichen Zersetzung Nährstoffe freisetzen und ins Wasser abgeben und sie erst wieder im Frühsommer bei dem Aufwachsen binden. Gemäht wird südlich der Bojenkette auf einer Fläche von ca. 4,5 Hektar.

Der öffentliche Bereich des Naturschutzgebiets eignet sich ganzjährig für schöne Spaziergänge, zum Ruhen auf den Parkbänken und Erholen auf den Liegewiesen.

Weitere Maßnahmen und Planungen werden in der Wintersaison mit den Fachbehörden entwickelt und vor Beginn der neuen Badesaison am 1. Mai 2013 umgesetzt.