Sprungmarken
Suche
Suche

75 neue Hortplätze für Offenbach. Der Internationaler Bund (IB) beabsichtigt in seinen Räumen in der Rowentastraße in Offenbach Anfang 2013 eine Einrichtung mit drei Gruppen zu eröffnen. Bürgermeister Peter Schneider, zuständig für die Kindertagesstätten in Offenbach: „Die Plätze werden dringend für Kinder, die die Anne-Frank-Schule und die Lauterbornschule besuchen, benötigt.

Auf der Warteliste des Jungendamtes und des Eigenbetriebs Kindertagesstätten stehen 90 Jungen und Mädchen aus diesem Quartier im Süden Offenbachs. Der IB hat sich verpflichtet, den sicheren Transport nach Schulschluss zum Standort in der Rowentastraße Sorge zu tragen“. Die zusätzlichen Hortplätze werden mit 351.000 Euro aus dem städtischen Etat bezuschusst. Peter Schneider. „Mit der Entscheidung setzt der Magistrat konsequent die beschlossene Vorgabe der Stadtverordnetenversammlung vom Dezember 2011 um, in Offenbach im Jahr 2012 150 Hortplätze neu zu schaffen“.

Wird diese Zielvorgabe erreicht, steigt in Offenbach Versorgungsquote für die 6 bis 10-Jährigen Kinder auf 25 Prozent. In den Folgejahren soll eine Bedarfsabdeckung von 35 Prozent erreicht werden. Insgesamt werden nach den Plänen der Stadt 1.618 Hortplätze benötigt. Im Jahr 2013 müssen deshalb 451 Hortplätze geschaffen werden.

Die Vorgabe von 150 Hortplätzen für 2012 kann aller Voraussicht nach erreicht werden. Fünfzig Plätze sind an der Beethovenschule mit dem Ganztagsklassenmodell des EKO bereits realisiert worden. An der Berliner Straße ist vom Magistrat eine Einrichtung mit 26 Krabbel- und 100 Hortplätzen geplant, die nach Anmietung der Räumlichkeiten im Frühjahr 2013 ans Netz gehen kann. Mit den 75 Plätzen des IB wird also bereits die nächste Tranche des Ausbauprogramms in Angriff genommen.