Sprungmarken
Suche
Suche

Mit einem Festakt ist am 16. Juni 2014 in Berlin eine erste Bilanz des bundesweiten Projekts „Lernen vor Ort“ gezogen worden. Dabei wurden 35 Kommunen, darunter auch die Stadt Offenbach, ausgezeichnet. Vor rund 200 geladenen Gästen verliehen die Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Cornelia Quennet-Thielen, und Ansgar Wimmer, Sprecher des Sprecherkreises des nationalen Stiftungsverbundes „Lernen vor Ort“, die Auszeichnung „Ideengeber für das kommunale Bildungsmanagement in Deutschland“ an 35 Kommunalvertreter.

Hierbei würdigte Quennet-Thielen insbesondere das Engagement der Kommunen im Bildungsmanagement sowie den Einsatz der lokalen Projektteams und ihrer Leitungen. Unter Bildungsmanagement versteht man eine bessere Abstimmung und Koordination der unterschiedlichen Bildungsbereiche vor Ort, z.B. Kita und Grundschule.

Für die Stadt Offenbach nahm Volkshochschulleiterin Dr. Gabriele Botte die Auszeichnung in Vertretung von Bildungsdezernent Dr. Felix Schwenke entgegen. Als beispielhaft für Bildungsinnovationen aus Offenbach wurden der 2012 von der Stadtverordnetenversammlung verabschiedete „Orientierungsrahmen für Bildungsentwicklung“ sowie der im Rahmen des Projekts weiterentwickelte „Bericht Erziehung und Bildung in Offenbach“ (EBO) genannt, der dieses Jahr wieder neu erschienen ist.

Bildungsdezernent Felix Schwenke zeigt sich hoch erfreut über diese Auszeichnung: „Gerade der Orientierungsrahmen und der Erziehungs- und Bildungsbericht sind wichtige Elemente der kommunalen Bildungspolitik. Insofern ist die Auszeichnung eine schöne Bestätigung für die Arbeit, die die Stadt Hand in Hand mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Projektes geleistet hat.“

Wer mehr über die Arbeit von Lernen vor Ort in Offenbach erfahren möchte, ist zur Abschlussveranstaltung eingeladen. Diese findet unter dem Motto „Bildung vor Ort - es kommt auf alle an“ am Mittwoch, 09.07.2014, von 17:00-19:30 Uhr im Rathaus/ Stadtverordnetensitzungssaal statt. Um Anmeldung per E-Mail unter LvOoffenbachde oder telefonisch unter 8065-3105 wird gebeten. Weitere Informationen unter www.offenbach.de/lvo/