Sprungmarken
Suche
Suche

Souvlaki grillen am Stadt der griechischen gemeinde
© Stadt Offenbach
Auf ein gelungenes Wochenende blicken die Organisatoren des Offenbacher Mainuferfestes zurück. Wie die Geschäftsführer der Offenbacher Stadtinformation Gesellschaft (OSG), Regina Preis und Matthias Müller, am heutigen Montag mitteilten, war die 29. Auflage des Festes der Vereine auch aufgrund des Wetters mit nicht zu hohen, jedoch sommerlichen Temperaturen ein voller Erfolg. „Wir haben insbesondere am zweiten Tag deutlich mehr Besucher gezählt als an den Sonntagen in den Vorjahren“, berichtete Matthias Müller. Insgesamt schätzen die Veranstalter die Besucherzahl auf 40.000 bis 45.000.

Während ein heftiger Regenschauer mit Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes am Samstagmittag noch einige Aufregung unter den Vereinen auslöste, zeigte sich Petrus im Anschluss daran mehr als versöhnlich: Bei einem Wechsel von Sonne und Wolken und angenehmen Temperaturen erwiesen sich nicht nur die köstlichen, von den Vereinen zubereiteten Speisen aus aller Welt als Besuchermagnet. Auch das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm an den Ständen und auf den drei Musikbühnen sorgte für Andrang und ausgelassene Stimmung – insbesondere an den beiden Abenden. „Wir freuen uns, dass wir ein friedliches und harmonisches Fest hatten, das wieder für so viele Menschen attraktiv war“, zog Regina Preis Bilanz.

Preis und Müller bedankten sich bei den teilnehmenden 123 Vereinen sowie den zahlreichen Hilfskräften, die am Wochenende im Einsatz waren und eine störungsfreie Veranstaltung garantierten. Ihre Bilanz: Ein in der Menge verlorenes Kind, das später wieder mit seinen Eltern vereint wurde, zwei Personen, die nach Kreislaufproblemen behandelt wurden sowie eine kleine Gruppe von Spendensammlern, die mit Geldbüchse und Namenslisten angeblich im Auftrag der – selbst an einem Stand vertretenen – Frankfurter Tafel Besucher um Geld baten. Matthias Müller: „Darauf angesprochen, welche Absichten sie habe, zeigte sich eine Frau aus der Gruppe als sehr wehrhaft. Besucher haben sie bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Wir werden nun Anzeige erstatten.“ Beobachter des Vorfalls berichteten anschließend, dass dieselbe dubiose Gruppe auch regelmäßig auf dem Offenbacher Wochenmarkt Spenden sammelt.

Band im gut gefüllten Büsinghof
© Stadt Offenbach