Sprungmarken
Suche
Suche

13. Februar 2015: Es tut sich was an der Berliner Straße – und zwar mittendrin. Die elischer GmbH & Co. KG entwickelt vier zeitgemäße Wohngebäude vor der Kreuzung Berliner und Kaiserstraße – dort, wo sich derzeit das Parkdeck Bahnhofstraße befindet. Der Bauantrag wurde inzwischen bei der Stadt Offenbach eingereicht und nach produktiven Planungs- und Abstimmungsprozessen soll das Bauvorhaben nun umgesetzt werden.

Bis 2017 entstehen insgesamt 90 Wohnungen mit modernen Grundrissen, die unterschiedlichen Wohnansprüchen gerecht werden.

Die Pläne für die neuen Wohngebäude ermöglichen nach Einschätzung von Markus Eichberger, Leiter des Amtes für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement „qualitätsvolles Wohnen in urbanem Umfeld“. Die zentrale Lage zwischen Büsing-Park, den städtischen Museen, der Fußgängerzone und den nahegelegenen S-Bahn-Stationen entspreche dem zeitgemäßen Bedürfnis vieler Menschen, wieder in der Stadt zu wohnen. Vor diesem Hintergrund bezeichnet der Projektentwickler Reiner Elischer das Vorhaben als „Mitte 160 – Rundum Stadt“.

Die Architekten und der Projektentwickler von „Mitte 160“ sind sich der besonderen städtebaulichen Verortung bewusst. „Uns geht es darum, eine passgenaue Lösung zu entwickeln, die sich auf dem Platz nicht nur gut einfügt, sondern dem Stadtbild neue Akzente verleiht“, sagt Axel Krück vom Architektenkontor Faller & Krück. Vor diesem Hintergrund stehe auch die Gestaltung und Begrünung der Umgebung im Fokus. Durch das Mitwirken eines Baumgutachters wurden die beiden bestehenden Platanen an der Bahnhofsstraße von Anfang an kompetent betreut, damit diese geschützt bleiben. Mit Hilfe von Wurzelsuchschachtungen konnte der Baumbestand in die Planung der Gebäude einbezogen und so dessen Erhalt sichergestellt werden.

„Doch nicht nur die Bahnhofsstraße wird profitieren“, so Reiner Elischer, „sondern auch die Berliner Straße.“ Die Baumreihe, die gegenwärtig an der Ecke Berliner / Luisenstraße endet, soll entlang des Grundstücks um große Bäume erweitert werden. Diese Erweiterung kompensiert die Fällmaßnahmen an der Bahnhofsstraße. Die Neugestaltung der Grünflächen erarbeitet der Projektentwickler in enger Abstimmung mit dem Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz sowie dem Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement.


Im Sommer dieses Jahres werden die konkreten Baumaßnahmen mit dem Abriss des Parkdecks eingeleitet. Der Bauplan sieht vor, dass die ersten Bewohner „Mitte 160“ Anfang 2017 beziehen können. Über den Vermarktungsbeginn wird die Öffentlichkeit rechtzeitig informiert.