Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider gratuliert Frank Witzel zum Gewinn des Deutschen Buchpreises 2015. Witzels Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ greife eine wichtige und prägende Zeit der deutschen Geschichte auf, schreibt Schneider in seinen Glückwünschen an den Autoren.

„Ihr Buch ist nicht das erste über die RAF, viele Sachbücher, Romane und Filme haben den Versuch unternommen, die Geschehnisse und diese Zeit zu beschreiben und zu deuten. Ihr Buch aber ist etwas Besonderes: Es handelt sich um die Realität aus der Sicht eines Teenagers, dessen Weltbild eine Melange aus Gesehenem und Gehörtem, aus Medienberichten und Gerüchten sowie den eigenen Erinnerungen ist.“ Als Außenseiter bleibe der heute in Offenbach am Main lebende Autor allein mit seinen Gedanken, es fehle das Korrektiv.

Aus dieser Perspektive entstehe ein Bild der Bundesrepublik aus den zu Ende gehenden 60er und den beginnenden 70er Jahren, das gerade bei der Generation der damals Zehn- bis 20-Jährigen viele Erinnerungen und Emotionen freisetze. Eine sehr politische Zeit, die von vielen Umwälzungen und Auseinandersetzungen geprägt war: vom Kalten Krieg, dem Umgang mit den Naziverbrechen, Katholizismus und verklemmter Sexualität, Studentenbewegung, Terrorismus und der Musik der Beatles und der Rolling Stones.

„Das Besondere an Ihrem Roman ist der Umgang des Jugendlichen mit dieser Realität, das Wahrnehmen und Einordnen, Vermischen mit der eigenen Fantasie, die dann auch wieder Übereinstimmungen mit der Realität aufweist“, so Schneider. „Ich freue mich, dass Sie die Überlegung, das Romanprojekt aufzugeben, nicht in die Tat umgesetzt haben und bin nachträglich den Verleihern des Robert-Gernhardt-Preises dankbar, dass diese Sie zum Weitermachen bewegt haben. Vielen Dank, dass Sie dieses Projekt nun nach jahrelanger Arbeit abgeschlossen haben!“

Schneider wünscht dem Autoren viele aufmerksame Leser und hofft, dass die Menschen auch in Zukunft viel von ihm zu lesen bekommen. Witzels Werk war unter 167 eingereichten Titeln als bester deutschsprachiger Roman des Jahres 2015 ausgewählt worden. Die Bekanntgabe der Auszeichnung erfolgte am Montag, 12. Oktober 2015.