Sprungmarken
Suche
Suche

24. November 2015: Ein voller Erfolg war die Ferienaktion der Mädchenetage im Herbst: Neben den üblichen Ferienprogrammen in Offenbach bestand für die Teilnehmerinnen an der Johannes-Morhart-Straße die Möglichkeit, als Technikerinnen zu wirken und aus Elektro-Müll technische Figuren zu schaffen. So entwickelten sie unter Anleitung der Designerinnen Carolin Liebl und Anne Euler das Konzept der Roboterinnen. Es wurde geklebt, gebastelt und der Fantasie freien Lauf gelassen, was Nora Hoffmann, die Leiterin der Anlaufstelle für Mädchen im Nordend, zu der Feststellung führte: „Mädchen haben genauso viel Spaß an Technik wie Jungs.“ Das Ergebnis: So manches Exemplar leuchtet oder macht Geräusche – als wären die Roboterinnen am Leben.

Von dem Projekt begeistert, sagte Bürgermeister Peter Schneider sofort zu, die „Roboterinnen“ im Stadtteilbüro Nordend zum Leben zu erwecken. Und so begrüßte er kürzlich nicht nur alle Kinder zusammen mit ihren Eltern persönlich, er ging auch alle Funktionen mit ihnen durch und ließ sich erklären, was die einzelnen Exponate darstellen. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Mädchen für diese Arbeit haben motivieren lassen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Und die Solarzellen sorgen dafür, dass abends die roten, blauen und grünen Augen der Roboterinnen aus dem Fenster grüßen“, so der Jugenddezernent. „Hier zeigen Mädchen wieder einmal, dass ein altes Rollenverständnis bei der Haltung zur Technik bei uns schon lange nicht mehr gilt.“

Die Mädchenetage in der Johannes-Morhart-Straße 7 im Offenbacher Nordend ist ein Treffpunkt für junge Frauen und Mädchen ab acht Jahren. Es gibt allerlei Freizeitangebote, Hausaufgabenhilfe und einem Imbiss, der täglich frisches Essen anbietet. Man trifft sich regelmäßig, um zu quatschen und gemeinsam Veranstaltungen zu planen. Dort können sich Mädchen treffen und im Internet surfen, Kicker, Billard oder anderes spielen und an Ausflügen und Ferienspielen teilnehmen. Außerdem gibt es Workshops zu digitaler Fotografie, Homepageproduktion, Tanz, Film und Video sowie Musik und Band. Bei Problemen in der Schule, zu Hause oder am Arbeitsplatz wird dort Hilfe und Unterstützung angeboten. Nähere Informationen erteilt Nora Hoffmann unter der Telefonnummer: 069 82363905.