Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 06.01.16 - Nach den Rekordzahlen im Jahr 2014 hat sich der Boom am örtlichen Immobilienmarkt weiter fortgesetzt und neue Höchstwerte in 2015 erreicht. Dies geht aus einer ersten Auswertung der Kaufverträge vor, die dem Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich der Stadt Offenbach für das Jahr 2015 vorgelegt wurden. Der Geldumsatz hat die Marke von 560 Millionen Euro überschritten, berichtet Claudia Vogel von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses. „Die Anzahl der Transaktionen weist ebenfalls ein deutliches Plus auf und wird bei über 1.400 Verträgen liegen.“

Nach Auswertung von rund 90 Prozent der vorgelegten Kaufverträge fällt besonders die Entwicklung im Teilmarkt „Wohnungs- und Teileigentum“ auf. „Hier ist der Anteil der Eigentumswohnungen am Gesamtgeldumsatz auf fast 50 Prozent gegenüber den Vorjahren (bisher 30 Prozent) gestiegen.“ Die Anzahl der Erstverkäufe einer Eigentumswohnung (Neubau) – bezogen auf die gesamten Verkaufsfälle „Wohnungs- und Teileigentum“ – liegt ähnlich wie im Vorjahr bei etwa 50 Prozent, ebenso die Anzahl der wiederverkauften Eigentumswohnungen. „Hierbei ist die entsprechende Bautätigkeit im Stadtgebiet und das daraus resultierende Angebot an neugebauten Eigentumswohnungen zu erkennen“, so Vogel.

Die Preise für neugebaute Eigentumswohnungen weisen im Hafengebiet mittlerweile einen Wert von fast 4.300 Euro pro Quadratmeter auf. Für das übrige Stadtgebiet muss mit einem Preis von rund 3.000 Euro pro Quadratmeter für eine neugebaute Eigentumswohnung gerechnet werden. Wiederverkaufte Eigentumswohnungen werden im Durchschnitt mit 1.600 Euro pro Quadratmeter gehandelt. Dies bedeutet einen Preisanstieg für Eigentumswohnungen um rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ein erheblicher Preisanstieg ist gleichfalls im Teilmarkt „unbebaute Grundstücke“ für Geschosswohnungsbau feststellbar. Es wurden deutlich mehr Grundstücke mit freizulegender alter beziehungsweise unwirtschaftlicher Bausubstanz verkauft, um darauf Wohnungsbau zu errichten und diesen dem Wohnungsmarkt zur Verfügung zu stellen.

Der Immobilienmarkt für Ein- und Zweifamilienhäuser sowohl für bebaute als auch für unbebaute Grundstücke stabilisierte sich im vergangenen Jahr, was auch für das Preisniveau zutrifft. Nach einer ersten Einschätzung liegen die Preise auf Vorjahresniveau.