Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 19.02.2016 – Die Stadt Offenbach beginnt am Montag, 22. Februar, mit Vorarbeiten für den Turnhallen-Neubau an der Außenstelle Waldhof der Schule Bieber. Rechtzeitig vor Beginn der Vogelbrutzeit wird im Nordosten des Schulgeländes an der Ottersfuhrstraße eine Biotopfläche von rund 370 Quadratmetern gerodet.

Der Eingriff ist mit der Unteren Naturschutzbehörde und mit der Forstbehörde abgestimmt. Er wird von Biologen ökologisch begleitet und soll im Bürgeler „Mainbogen-Weidenplacken“ ausgeglichen werden. 2012 mussten bereits 1.650 Quadratmeter Biotopfläche für den Neubau des Schulhauses wie auch für die Errichtung einer Containeranlage gerodet werden. In dem Provisorium waren die rund 200 Schulkinder während der Bauarbeiten unterrichtet worden.

Oberbürgermeister Horst Schneider freut sich, dass nach der Planungsphase nun schon bald mit dem Bau der unter anderem von der Schulgemeinde lang erwarteten Turnhalle begonnen werden kann: „Es ist ein wichtiges Signal für den wachsenden Stadtteil Bieber-Waldhof, dass wir nach dem Neubau der Schule nun auch in eine Turnhalle investieren, die den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Sportvereinen zur Verfügung stehen wird.“

Mit dem Bau der Einfeldhalle soll im Frühsommer begonnen werden. Die Halle ist sowohl für den Schul- als auch für den Vereinssport bestimmt. Als Bauzeit ist ein Jahr veranschlagt. Insgesamt betragen die Kosten für den Neubau 2,657 Millionen Euro. 800.000 Euro stammen aus den Fördermitteln des Regionalfonds. Die Projektleitung liegt beim Hochbaumanagement des Amtes für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement, die Projektsteuerung und treuhänderische Projektrealisierung bei der OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe (SOH).