Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 16.11.2016 – Eltern mit dem Auto im Haltverbot, auf dem Gehweg oder auf dem Zebrastreifen – rund um die Eichendorffschule wurden zum Auftakt der Verkehrssicherheitswoche am Montagmorgen besondere Begegnungen registriert: Eichendorffschüler in gelben Warnwesten der Offenbacher Verkehrswacht zeigten den verblüfften Verkehrssündern, meist Eltern im Auto mit Fahrtziel Eichendorffschule, den „Roten Daumen“. Abwärts gerichtet natürlich. „Ich fahr doch gleich weiter!“ So oder ähnlich war die Reaktion der Väter oder Mütter, als sie auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht wurden.

Kein Verständnis für die rücksichtslosen Eltern zeigte Ordnungsdezernent Bürgermeister Schneider, der sich an der Daumenaktion beteiligte: „Das Anhalten im direkten Umfeld von Grundschulen gefährdet die Kinder und verdient keine Toleranz!“ Den „Grünen Daumen“ verdienten sich diejenigen, die zu Fuß zur Schule unterwegs waren.

Unterstützt wurden die Kinder vom Schulelternbeirat der Eichendorffschule, der zusammen mit weiteren Eltern neben großen Transparenten die „Daumenschilder“ anfertigte und die Verkehrssicherheitsaktion organisierte. Es wurden zudem gelbe Hinweiszettel verteilt, bei denen die Autofahrer ihren Verstoß selbst ankreuzen konnten. Das Ordnungsamt war mit der Stadtpolizei an Ort und Stelle und verwarnte „flankierend“ die Autofahrer im Halteverbot.

„Auch in den nächsten Tagen wird dort von den Ordnungshütern energisch durchgegriffen werden“, verspricht Pascal Becker, zuständiger Sachgebietsleiter für die Stadtpolizei.

Bürgermeister Peter Schneider und Frank Weber, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes, bedankten sich bei den engagierten Eltern, den Schülerinnen und Schülern sowie der Leiterin der Eichendorffschule, Alma Obradovac, für den vorbildlichen Einsatz.

Die diesjährige Verkehrssicherheitsaktionswoche der Stadt startete an der Eichendorffschule und wurde am heutigen Mittwoch an der Grundschule Bieber fortgesetzt. Die letzte öffentlichkeitswirksame Aktion ist für den morgigen Donnerstag, 17. November, zwischen 7.40 Uhr und 8.10 Uhr sowie zwischen 8.30 Uhr und 8.50 Uhr an der Laubornschule (Richard-Wagner-Straße) vorgesehen.

Seit 2012 organisiert das Ordnungsamt der Stadt Offenbach im Zuge der kommunalen Präventionsarbeit Verkehrssicherheitswochen vor den Schulen zusammen mit der Schulgemeinde. Wesentlicher Bestandteil der gemeinsamen Aktionen ist es, vorbildliches Verhalten im Verkehr anzuerkennen und Fehlverhalten zu kritisieren und auch zu ahnden.

Fotos: Stadt Offenbach