Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach, 07.12.2016 – Der Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule ist für Schülerinnen und Schüler mit großen Veränderungen verbunden. „Wir wollen, dass die Kinder einen guten Start in ihrer neuen Schule haben. Dazu gehört auch der Austausch zwischen abgebenden und aufnehmenden Lehrkräften einige Wochen nach dem Übergang in die neue Schule“, sagt Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß.

Gibt es Besonderheiten aus der Grundschulzeit? Wie ist mein Schüler in der neuen Schule angekommen? War meine Schulformempfehlung passend? Diese und andere Fragen haben kürzlich 70 Lehrkräfte anlässlich des 2. zentralen Lehrer/-innensprechtags an der Rudolf-Koch-Schule erörtert.

Bevor dieser Austausch im vergangenen Jahr erstmals von der an der Volkshochschule Offenbach angesiedelten Fachstelle Bildungskoordinierung und Beratung und einer Vorbereitungsgruppe organisiert wurde, besuchten Grundschullehrkräfte die weiterführenden Schulen einzeln. „Das ist jetzt nicht mehr notwendig. Die Gespräche können nun zentral, an einem Ort, an einem Nachmittag geführt werden. Das entlastet besonders die Grundschulen“, erklärt Kai Seibel, Leiter der Fachstelle.

„Wir freuen uns über die Nutzung und die breite Zustimmung der Lehrkräfte. Damit wird ein effizienter und flächendeckender Austausch nach dem Übergang in die weiterführende Schule in der Stadt Offenbach ermöglicht“, sagt Susanne Meißner, kommissarische Leiterin des Staatlichen Schulamtes.

Auch das Vorbereitungsteam sieht in dem Zuspruch und in den positiven Rückmeldungen eine Bestätigung für dieses Austauschformat und einen Beleg dafür, dass der zentrale Lehrer/-innensprechtag im nächsten Jahr erneut angeboten werden soll.

Bildinformation:

Lehrkräfte beim Austausch © Stadt Offenbach / Jasmin Hambach


Für Rückfragen steht Kai Seibel, Fachstelle Bildungskoordinierung und Beratung, Tel. 069-8065-3153, E-Mail: kai.seibeloffenbachde zur Verfügung.