Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 24. Mai 2017 – Im April feierte der Senefelder Quartierspark seinen ersten Geburtstag. Die im dicht besiedelten Wohngebiet lange herbeigesehnte Grünfläche mit Bewegungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche kommt – wie sich schon bei der Eröffnung gezeigt hatte – bei den Bürgern sehr gut an. Die permanente Nutzung hat nun aber auch Erscheinungen zur Folge, die nicht nur sehr ärgerlich für die Stadt, sondern vor allem für die Nachbarschaft sind. Die Grünflächen sind zum Teil überstrapaziert, Bereiche der Rasenflächen werden missbräuchlich als Auslaufzonen für Hunde genutzt, deren Hinterlassenschaften zerstören den Rasen. Durch den benachbarten Supermarkt landet überdurchschnittlich viel Verpackungsmüll in der Parkanlage.

Hinzu kommt ausgeprägter Vandalismus: Am deutlichsten sind dessen Spuren an den neu gepflanzten Bäumen zu sehen. Nicht nur die Stammschutzmatten an nahezu allen Bäumen wurden zerstört, sondern auch die Baumrinde einiger Bäume so stark beschädigt, dass die Bäume abgestorben sind und ersetzt werden müssen. Nach dem Frühjahrsaustrieb wird deutlich, welche Bäume noch lebensfähig sind und welche nicht. Auch die neue Parkouranlage blieb nicht verschont: Neben zahlreichen Schmierereien an den Betonelementen wurde der synthetische Fallschutzbelag an mehreren Stellen mutwillig zerstört.

Die Stadt reagiert nun auf den sehr verbesserungswürdigen Zustand: Die abgestorbenen Bäume werden bodenbündig abgeschnitten und im Herbst nachgepflanzt. Während der Sommermonate wird der Reinigungsturnus deutlich erhöht. Benutzer der Parkanlage werden eindringlich gebeten, die bereitgestellten Abfallbehälter zu nutzen und Müll nicht auf Gehweg- und Grünflächen zu hinterlassen. Zudem wird an alle Bürger, Nachbarn und Nutzer appelliert, Rücksicht walten zu lassen und Beobachtungen bei Vandalismus unverzüglich der Stadt zu melden – entweder über die Servicezentrale des Stadtdienstleisters ESO unter 069 840004-545, über den Mängelmelder www.offenbach.de/maengelmelder oder die neue Mängelmelder-App der Stadt. Hinweise zu akutem Fehlverhalten nimmt außerdem das Ordnungsamt unter der Telefonnummer 069 8065-3195 entgegen. In den nächtlichen Stunden wird gebeten, bei Beobachtungen von Vandalismus die Polizei zu rufen.

Da die genannten Beobachtungen auch in anderen Parkanlagen immer wieder auftreten, erinnert die Stadt an die Offenbacher Straßenordnung: Paragraph 5 der Satzung regelt, dass Rasenflächen, Bäume und deren Wurzelbereiche, Pflanzungen, Pflanzenteile, Baulichkeiten, Springbrunnen, Weiher und Planschbecken, Kinderspielplätze einschließlich ihrer Spielgeräte und Spielanlagen, Ruhebänke, Papierkörbe sowie sonstige ähnliche Einrichtungen nicht beschädigt, entfernt, verunreinigt oder in sonstiger Weise missbräuchlich genutzt werden dürfen. Paragraph 7 legt fest, dass Hunde von Rasenflächen, Anpflanzungen aller Art, Liegewiesen und Kinderspielplätzen sowie von Weihern und Planschbecken fernzuhalten sind. Öffentliche Straßen und Anlagen dürfen nicht durch Hundekot verunreinigt werden. Wird Fehlverhalten entdeckt, drohen bis zu vierstellige Bußgelder.