Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 2. August 2017 – Das Offenbacher Ausländeramt hat seit Juni einen neuen Leiter. Der gebürtige Offenbacher Clemens Mickler freut sich auf sein neues Einsatzgebiet:  „Ich wusste ja schon wie hier gearbeitet wird und 95 Prozent der Kolleginnen und Kollegen kenne ich noch von früher“. Denn Mickler hat bereits fünf Jahre für das Ausländeramt gearbeitet und seine Ausbildung bei der Stadt Offenbach gemacht. Er begann 2001 als Auszubildender für den gehobenen Dienst und machte seinen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt. Während seiner Zeit beim Ausländeramt ab 2004 studierte er berufsbegleitend im Master-Studiengang an der Universität Kassel öffentliches Management.  2010 wechselte er zum Bürgerbüro und übernahm als Teamleiter im Melde- und Passwesen Personalverantwortung für 12 bis 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mit seinen Erfahrungen im Projektmanagement und der Prozessoptimierung will Mickler die Digitalisierung in seinem Amt vorantreiben – Stichwort eGovernment. „Da das Ausländeramt mit Terminen arbeitet, gibt es keine langen Schlangen“. Der neue Amtsleiter will verstärkt die Anliegen der Kunden beobachten und gegebenenfalls Prozesse optimieren.

Für den neuen Job fühlt er sich gut vorbereitet: „Die Stadtverwaltung gibt sich große Mühe, damit sich Mitarbeiter weiter entwickeln können. Ich wurde unterstützt mit Führungskräfte-Coaching und Fortbildungen“. Als jüngster Amtsleiter in der Stadtverwaltung wechselt der 1983 geborene Mickler jetzt für die früheren Kollegen in die Rolle des Vorgesetzten. In Gesprächen wird die zukünftige Zusammenarbeit gemeinsam definiert.

Mickler löst den bisherigen Amtsleiter Norbert Euler ab, der zum Ordnungsamt Frankfurt als Abteilungsleiter der Ausländerbehörde gewechselt ist. Euler absolvierte ebenfalls seine Ausbildung bei der Stadt Offenbach und arbeitet dort bereits für das Ordnungs- und das Sozialamt bevor er Leiter des Ausländeramtes wurde.