Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 23. April 2018 – Die Initiative Hauptbahnhof Offenbach (HBF OF) ist kürzlich von der Hessischen Umweltministerin Priska Hinz als eine der Landessieger des Programms „Ab in die Mitte!“ prämiert worden. Mit 10.000 Euro werden von der Initiative geplante Aktionen im und rund um den Hauptbahnhof von Mai bis Oktober dieses Jahres gefördert. „Wir freuen uns und sind damit gleich wieder im positiven Stress“, sagt Gründungsmitglied Georg Klein nach der Veranstaltung im Kurhaus in Bad Camberg. „Die Luminale hat uns viel abverlangt. Dort konnten wir beweisen, dass es uns ernst ist mit der Revitalisierung des Offenbacher Hauptbahnhofs. Der große Zuspruch aus der Bevölkerung gibt uns dabei Ansporn. Mit dem Preisgeld haben wir jetzt die Möglichkeit, vielfältige Aktionen in und um den Hauptbahnhof umzusetzen.“ Weiter gehe es für die Initiative mit dem Wunsch das Bahnhofsrestaurant temporär wieder auferstehen zu lassen. Außerdem sei eine fortgesetzte Geschichtswerkstatt zum Gebäude geplant, Kulturveranstaltungen vor Ort und Vorträge anderer Initiativen, die gelungene Bürger und Bahnhofsprojekte vorstellen werden.

„Unser Dank geht an Stadtrat Paul-Gerhard Weiß, der uns als Vertreter der Stadt Offenbach nach Bad Camberg begleitet hat, an Marion Rüber-Steins vom Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement für ihre Unterstützung und natürlich an die gesamte Jury“, ergänzt Kai Schmidt von der Initiative.

Das Preisgeld geht zunächst an die Stadt Offenbach, die als Kooperationspartner die Initiative mit zehn Prozent der Gesamtfördersumme unterstützt. „Ich gratuliere der Initiative Hauptbahnhof Offenbach“, freut sich Paul-Gerhard Weiß für die Offenbacher Landessieger und hofft, „dass durch das Engagement der Hauptbahnhof mehr in einen positiven Focus der Offenbacherinnen und Offenbacher und natürlich auch den Verantwortlichen der Deutschen Bahn rückt.“

Das diesjährige Motto des Landesprogramms zur Vitalisierung der Innenstädte ist „Mein Lieblingsort mit Wohlfühlklima“. Es geht darum, heutige Un-Orte zu Wohlfühlorten zu entwickeln, insofern passt das Motto perfekt zum Ansinnen der Initiative. „Wir hoffen“, so Schmidt weiter, „dass wir so gut mit der Deutschen Bahn kooperieren können wie zur Luminale. Man darf nicht vergessen, dass jegliche Aktivitäten auf Bahngelände expliziter Genehmigungen seitens der DB erfordern.“ In Zusammenarbeit mit der Stadt will die Initiative einen dauerhaften Kommunikationskanal mit der Deutschen Bahn (DB) zur Situation des Hauptbahnhofs aufbauen.

In Kooperation mit der Initiative will beispielsweise das Amt für Kultur- und Sportmanagement ein Konzert mit dem Isenburg Quartett im Hauptbahnhof veranstalten. Eine Genehmigung hierfür wurde der Stadt bisher seitens der DB verwehrt. „Was auch immer möglich sein wird, für absolute Sicherheit bei den Veranstaltungen werden wir in Zusammenarbeit mit Veranstaltungsprofis selbstverständlich sorgen“, erklärt Kai Schmidt.

Insgesamt standen in diesem Jahr 160.000 Euro für Projekte zur Verfügung, die zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung der hessischen Innenstädte beitragen und sich in besonderer Weise mit dem Thema „Mein Lieblingsort mit Wohlfühlklima!“ beschäftigen.

Bildinformation:

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Kai Schmidt, Georg Klein (stehend), Agnes Christ und Stadtrat Paul-Gerhard Weiß.

Copyright: Initiative HBF OF