Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 22. November 2018 – Zwei unterschiedliche Socken und auch die Schuhe wollen so gar nicht zusammen passen. Und wo ist nur seine Schultasche? Die Geschichte von dem unordentlichen Vampir Oskar, der dann auch noch zu spät zur Schule kommt und dort die Lektion vom richtigen Beißen verpasst, hatte sich Bürgermeister Peter Freier zum Vorlesen ausgewählt. Damit hatte er eine gute Entscheidung getroffen: Mucksmäuschenstill lauschten die Zweitklässler der Hafenschule, die anlässlich des bundesweiten Vorlesetags in die Stadtbibliothek gekommen waren. 

Jedes Jahr rufen die Stiftung Lesen, die Zeitung „Die Zeit“ und die Deutsche Bahn Stiftung zum Vorlesen auf. In Offenbach hatten sich wieder lokale Prominente zum Vorlesen eingefunden, neben Bürgermeister Freier lasen Claudia Weber von der Steinmetzschen Buchhandlung, Kai Seibel von der Fachstelle Bildungskoordination und Beratung vhs Offenbach und Helga Horschig. Die Bibliothekarin des Klingspor Museums hatte die Geschichte „Nick Nase und der verschwundene Schlüssel“ mitgebracht. 

Zwischen den Gruppen hatte die Teamleiterin der Kinderbibliothek Sonja Elfe ein musikalisches Programm geplant, außerdem gab es zum Abschluss noch ein Theaterstück, das an das diesjährige Motto des Vorlesetages anknüpfte: „Frisch Frosch Frei“ von Beatrice Hutter zeigt die Metamorphose einer frechen Kaulquappe zum nicht minder frechen Frosch.


Bildinformation:

Bürgermeister Peter Freier beim Vorlesen in der Bibliothek. Foto: Stadt Offenbach