Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 4. Dezember 2020 – Als Ansprechpartner für hilfesuchende Patienten und Angehörige gibt es am Sana-Klinikum in Offenbach einen Patientenfürsprecher. Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt hat Anfang November Dr. Rainer Gareis zum 01.01.2021 zum neuen Patientenfürsprecher bestimmt. Er folgt dabei auf Dr. Rainer Dehe, der in dieser Funktion seit Anfang 2016 tätig war.

„Dr. Dehe hat während seiner Amtszeit eine ausgezeichnete Arbeit geleistet. Im Namen der Stadt Offenbach bedanke ich mich herzlich für seinen Einsatz und das Engagement in den vergangenen fünf Jahren. Durch seine Erfahrungen als ehemaliger Oberarzt im Klinikum kannte er viele Abläufe sowie Mitarbeiter der verschiedensten Abteilungen. Hierbei konnte er bei Problemen und Konflikten schnell intervenieren und unbürokratisch vermitteln. Er hat sich entschieden, zum Jahresende von diesem Ehrenamt zurückzutreten“, so Gesundheitsdezernentin Sabine Groß. Dehe wird der Stadt weiter im Gesundheitsamt als Honorararzt in der Abteilung Psychosoziale Gesundheit erhalten bleiben.

Gleichzeitig freut sich Sabine Groß, mit einem Mediziner einen passenden Nachfolger für diese wichtige Position gefunden zu haben. „Dr. Gareis ist seit 60 Jahren mit Offenbach verbunden und engagierte sich in vielfältiger Weise. Er führte hier über 30 Jahre eine eigene Hausarztpraxis und war lange Zeit in der ärztlichen Sprechstunde für wohnungslose Menschen im Sozialdienst Offenbach des Diakonischen Werkes in der Gerberstraße 15 tätig. Ebenso war er für die Kassenärztliche Vereinigung jahrelang mit der mobilen Hausarztpraxis, dem Medibus, für das Land unterwegs. Dr. Gareis bringt ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen sowie Kenntnisse rechtlicher und krankheitsbedingter Problemsituationen mit, um in Zusammenarbeit mit der Krankenhausleitung die Aufgabe des Patientenführsprechers mit großem Engagement im Sinne der Patientinnen und Patienten auszufüllen“, betont die Gesundheitsdezernentin.

Gemäß dem Hessischen Krankenhausgesetz zur Weiterentwicklung des Krankenhauswesens in Hessen, wählt die Stadtverordnetenversammlung den Patientenfürsprecher oder die Patientenfürsprecherin. Immer wieder wünschen sich Patienten während ihres stationären Aufenthalts oder bei ambulanten Terminen im Klinikum einen persönlichen, vom Krankenhaus unabhängigen Gesprächspartner oder eine Gesprächspartnerin, gegenüber der oder dem sie bestimmte Fragen, Sorgen und Wünsche eher offen ansprechen möchten, als gegenüber Ärzten oder Pflegekräften. Hier setzt sich der Patientenfürsprecher / die Patienenfürsprecherin als vertrauensvolle/ r Ansprechpartner/ in für die Hilfesuchenden ein und vermittelt kompetent zwischen den Patienten, deren Angehörigen und dem Krankenhaus. Ziel ist es dabei immer, dass die Beschwerden ernstgenommen und gemeinsam Lösungen für die Probleme gefunden werden. Alle Gespräche werden dabei unter strikter Wahrung der Vertraulichkeit geführt und unterliegen dem Datenschutz.

Bildinformation

Dr. Rainer Gareis

Foto: Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach