Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 8. Februar 2019 - Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Das ist eine der Lehren, die sich aus Weimarer Republik und Nazi-Diktatur ziehen lassen.  Aus den Schwächen der 1919 erlassenen Reichsverfassung, die das Fundament eines föderalistischen, demokratischen und sozialen Rechtsstaates sein sollte, haben die Mütter und Väter des Grundgesetzes 1949 gelernt: So wurden beispielsweise die Kompetenzen des Bundesrates gestärkt und die Auflösung des Parlaments erschwert. Viele andere Staaten der Welt haben sich am Grundgesetz der Bundesrepublik orientiert.
Im „Sonntagsvortrag“ am 17. Februar geht Historiker Vicente Such-Garcia um 15 Uhr der Wirkung des Grundgesetzes auch auf Europa nach. Es gelten die regulären Eintrittspreise, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.