Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 11. Februar 2019 - In Offenbach soll es entlang der Schienen zukünftig leiser werden, der Bund hat die Bahnstrecke von Frankfurt nach Hanau unlängst in das Lärmschutzprogramm aufgenommen. „Damit sind in Offenbach sowohl aktive Lärmschutzvorkehrungen wie Schallschutzwände als auch passive Maßnahmen wie Schallschutzfenster förderfähig“, erklärt Umwelt- und Baudezernent Paul-Gerhard Weiß. So sind im Bereich der Viaduktbögen zwischen Robert-Koch-Straße und Bismarckstraße besondere, der baulichen Substanz sowie dem Denkmalschutz Rechnung tragende, Maßnahmen vorgesehen. Die Mitarbeiter des Quartiermanagements im Senefelder Quartier stellen diese beim Nachbarschaftstreffen für Mittwoch, 13. Februar, ab 18 Uhr kurz vor und will von den Offenbacherinnen und Offenbachern wissen, was sie über diese Maßnahmen denken. Das Nachbarschaftstreffen findet auf dem Grünstreifen zwischen der Robert-Koch-Straße und der Bahnanlage (Nähe Sprendlinger Landstraße) statt.