Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 6. Januar 2022 – Das Haus der Stadtgeschichte bewahrt vielgestaltige Funde aus den Epochen der regionalen Vor- und Frühgeschichte: aus der Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit, sowie aus der römischen und fränkischen Zeit. Am Sonntag, 16. Januar 2022, lädt Monika Krämer in der Führung um 11 Uhr erst in die Jungsteinzeit, in der Bauern erste Dörfer im Mainbogen und am Buchhügel errichteten. Grabhügel der Mittleren Bronzezeit wurden im Stadtwald gefunden. Aus der Älteren Eisenzeit sind Brand-und Körperbestattungen überliefert. Ein keltisches Wagengrab zeugt von einem reich ausgestatteten Fürstengrab. Aus Bürgel gibt es römische, aus Bieber fränkische Funde. Dies alles waren Grabbeigaben, die mit der Christianisierung der Gegend endeten.

Reguläre Eintrittspreise. Anmeldungen bitte zu den Museumsöffnungszeiten unter Rufnummer 069 - 8065-2646 oder per E-Mail an hds-terminplanungoffenbachde.

Die aktuellen Hygienemaßnahmen und Zutrittsvoraussetzungen im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen sind zu beachten. Diese sind hier zu finden: www.offenbach.de/corona.

Bildinformation:

Keltische Hunde, Foto: J. Baumann

Ausstellungsstücke des Museums: Eine größere und eine kleine Hundefigur.
© J. Baumann