Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 9. Januar 2020 - Der vermutlich bekannteste römische Kaiser, Augustus, starb vor mehr als 2000 Jahren. Unter seiner Herrschaft wurde der Begriff der ‚Pax Romana‘ zu einem gängigen Thema für die zivilisatorischen Errungenschaften, die die Einbeziehung in das Imperium Romanum mit sich brachte. Über die Römer im Süden Deutschlands berichtet Historiker Jörg Füllgrabe im Haus der Stadtgeschichte am Sonntag, 19. Januar, um 15 Uhr in einem Vortrag. Die Expansion unter diesem ersten Kaiser Roms brachte auch eine der verheerendsten Niederlagen, die im Jahre 9 zum Verlust von drei Legionen führte. Zwar konzentrierte sich die römische Expansionspolitik in dieser Zeit eher auf den niederrheinischen und niederdeutschen Raum, aber es fanden auch in unserer Region Vorstöße statt, die ebenso wie auch die spätere römische Präsenz im Untermainraum thematisiert werden.