Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 11. Juni 2021 – Bereits 2016 hat die Stadtverordnetenversammlung ein integriertes Entwicklungskonzept mit einer Vielzahl von Projekten zur Verbesserung der Lebensqualität im Senefelderquartier und der südlichen Innenstadt beschlossen. Dieses Konzept bildet seither den Rahmen für die Förderung im Städtebauförderprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ (vormals HEGISS), mit deren Hilfe 2018 das Grundstück der Bismarckstraße 118 von der Deutschen Bahn erworben werden konnte. Hier sollen ein neues Wohnhaus sowie eine neue öffentliche Freifläche entstehen, die zusammen einen attraktiven Vorplatz zur Fußgängerunterführung schaffen.

Im Februar 2021 hat die Stadtverordnetenversammlung die nächsten konkreten Schritte in diese Richtung beschlossen und den Auftrag erteilt, einen freiraumplanerisch-städtebaulichen Wettbewerb für die Freifläche auszuschreiben. Der Wettbewerb soll sich an Landschaftsarchitektur- und Stadtplanungsbüros richten und Gestaltungsvorschläge für die neue Freifläche liefern (Realisierungsteil), die in den kommenden Jahren direkt umgesetzt werden sollen. Zusätzlich werden die beiden Grünflächen nördlich der Bismarckstraße sowie ein Teil des Busbahnhofs in das Wettbewerbsgebiet einbezogen. Auch wenn hier nicht kurzfristig mit einer Umgestaltung zu rechnen ist, soll ein ganzheitliches Konzept für diesen südlichen Eingang zur Innenstadt entstehen (Ideenteil).

Derzeit wird die Aufgabenstellung für diesen Wettbewerb erarbeitet. Neben verschiedenen Expertinnen und Experten innerhalb und außerhalb der Verwaltung können auch die Offenbacherinnen und Offenbacher daran mitwirken.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit beginnt am 12. Juni 2021 zunächst mit einer Bestandsaufnahme und Ideensammlung. Sowohl online unter www.offenbach.de/Bismarckstrasse als auch ganz konkret vor Ort in der Bismarckstraße 118 kann jeder und jede seine und ihre Anregungen einbringen:

  • Wo liegen die Probleme in diesem Bereich?
  • Was ist gut und soll erhalten bleiben?
  • Was sollte die Fläche zukünftig bieten?

Bis zum 27. Juni 2021 bleiben die virtuelle und die reale Pinnwand geöffnet. Immer dienstags (15. und 22. Juni) von 17 bis 19 Uhr und am Samstag, 19. Juni, von 13 bis 16 Uhr sind zudem Ansprechpartner des Amts für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement sowie des Quartiersmanagements am Stadtteilkiosk Bismarckstraße 118 vor Ort.

Zusätzlich können sich Interessierte auf der benannten Internetseite über die Ziele und Hintergründe informieren. Es finden sich dort auch kurze Videostatements von Personen, die in der einen oder anderen Weise einen Bezug zu dem Ort haben und ihre Position vermitteln. Alle Bürgerinnen und Bürger, die ihr Statement abgeben möchten sind herzlich zu den Vor-Ort-Terminen in die Bismarckstraße eingeladen.

Nach Abschluss der Bestandsaufnahme und Ideensammlung werden die Ergebnisse ausgewertet und im Juli 2021 bei einer virtuellen Abschlussveranstaltung vorgestellt. Dort soll ein Katalog von Anforderungen an den Umbau diskutiert und abgestimmt werden, der anschließend in die Aufgabenstellung für den freiraumplanerisch-städtebaulichen Wettbewerb einfließt. Der Wettbewerb, der sich an Landschaftsarchitekten und Stadtplaner richten wird, soll noch in diesem Sommer beginnen.

Bildinformation:

Das Bild zeigt die Abgrenzung des Wettbewerbsgebiets. Foto: Stadt Offenbach

Das Bild zeigt die Abgrenzung des Wettbewerbsgebiets.
© Stadt Offenbach