Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 24. Juni 2019 - Vor 200 Jahren gab es zwischen Mainz und Aschaffenburg nur eine einzige Brücke über den Main und zwar in Frankfurt. Entsprechend hoch waren die Zölle für den Warentransport. Mit dem Bau der Offenbacher „Schiffsbrücke“ nach Fechenheim entstand 1819 nicht nur eine Handelsstraße von Bad Vilbel bis Sprendlingen, sondern begann auch der wirtschaftliche Entwicklung Offenbachs zur Messe- und Großstadt.

Über die Geschichte der hölzernen Mainüberquerung und deren Abriss nur 68 Jahre später sowie vom Leben der Menschen am und mit dem Main in dieser Zeit erzählt Gästeführerin Anita Kremer am Samstag, 6. Juli 2019, um 14 Uhr. 

Anmeldungen sind direkt bei Anita Kremer unter der Tel. Nr. 0178/4123770 oder per E-Mail an anita.kremergmxde möglich.

Die Mindesteilnehmerzahl beträgt 8 Personen, die Teilnehmergebühr beträgt 6 Euro pro Person. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.