Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 15. März 2019 – Trotz Nieselregen und starkem Wind schwärmten am Samstag fast 20 Erwachsene und Kinder in das Bieberer Feld zwischen Schloßmühlstraße und Tennisplätzen aus: Sie folgten einem Aufruf von Martina Heberer und Martin Jäger aus Bieber, das Gelände zusammen vom Müll zu befreien.

Und das war auch bitter nötig: Mit Zangen und Müllsäcken bewaffnet strömten die freiwilligen Helfer aus. Schon nach einer guten Stunde war mehr Müll zusammen gekommen, als man erwartet hatte. Neben unzähligen schweren, blauen Müllsäcken kamen erschreckenderweise auch große Mengen an Sperrmüll zusammen.

Ratlos blicken die Beteiligten auf die Ansammlung von Autoreifen, Stühlen, Dachpappe, Auspuff und weiteren Kuriositäten, die sie auf einem ebenfalls gefundenen meterlangen Stahlträger gesammelt haben. „Wenn sich jemand schon die Mühe macht, diese schweren Dinge in ein Auto zu laden - wieso fährt er dann nicht zum Wertstoffhof, sondern ins Feld?“, fragt ein Helfer kopfschüttelnd. Der Wertstoffhof in der Dieselstraße ist jeden Werktag ab 8 Uhr 30 geöffnet, die Abgabe bis zu einem Kubikmeter ist für Offenbacher kostenfrei – das gilt auch für die Autoreifen.

Die Stabsstelle Sauberes Offenbach, die die Aktion aktiv unterstützt hat, zeigt sich ebenfalls besorgt: „Es ist wirklich erschreckend, wie einige Menschen mit ihrer Umwelt umgehen und im großen Stil ihren Müll in die Natur kippen“, so Viola Ihlefeld von Sauberes Offenbach. „Vieles ist nicht nur unschön anzusehen, sondern auch gefährlich für die Umwelt. Mensch und Tier können sich verletzen. Viele Stoffe gefährden Boden und Grundwasser.“ Dabei macht die Stadt es den Bürgern einfach: ein Anruf beim Stadtservice und der Sperrmüll wird zum vereinbarten Termin vor der Haustür abgeholt. Auch dieser Service ist in Offenbach zwei Mal im Jahr kostenfrei. Da kann man sich über die vielen Abfälle nur wundern.

Nicht zu akzeptieren ist ein weit verbreitetes Gebaren der Gassigeher: die brav genutzten Hundekottüten hängen dutzendfach hoch im Gebüsch oder in den Bäumen.  „Jedermann weiß, dass diese Tüten nicht unterwegs irgendwo beseitigt werden dürfen, sondern mitzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen sind“ stellt Ihlefeld klar.

Nach nicht mal zwei Stunden wird die Aktion beendet. Die Organisatoren sind sehr dankbar für die vielen fleißigen Hände, die Wind und Wetter getrotzt haben und Martin Jäger verspricht: „Spätestens nächstes Frühjahr machen wir wieder so eine Aktion. Zu tun gibt es genug!“

Wer jetzt Lust bekommen hat, ebenfalls eine Müllsammelaktion in Offenbach zu starten: Der Stadtservice der SOH unterstützt die Aktionen mit Zangen und Müllsäcken und organisiert die Abholung. Ansprechpartner ist Oliver Gaksch, oliver.gakscheso-ofde.

Sperrmüllablagerungen können mit Hilfe des Offenbacher Mängelmelders direkt und mobil  gemeldet werden: mit dem Smartphone wird der konkrete Standort per GPS ermittelt und es kann ein Foto hinzugefügt werden. Die Offenbacher Mängelmelder App für Android und IOS ist kostenlos. Informationen dazu unter www.offenbach.de/maengelmelder im Internet.

Fotos: Stadt Offenbach

Frühjahrsputz in Bieber
© Stadt Offenbach
Frühjahrsputz in Bieber
© Stadt Offenbach
Frühjahrsputz in Bieber
© Stadt Offenbach
Gruppenfoto des Müllsammel-Teams.
Gruppenfoto des Müllsammel-Teams. © Stadt Offenbach