Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 15. März 2019 – Der nach dem Hollywood-Vorbild errichtete Offenbach-Schriftzug auf dem sogenannten Feldherrnhügel in der Offenbacher Innenstadt leuchtet wieder in strahlendem Weiß. Zwei Mitarbeiter der Firma Etras GmbH aus Offenbach reinigten am Freitagvormittag die Buchstaben, die Mitte vergangener Woche mit blauer und schwarzer Farbe verschandelt worden waren. Die Reinigung ist eine Sponsoring-Aktion des Firmeninhabers Detlef Kohsow, der bereits kurz nach der Veranstaltung gegenüber der Stadt anbot, kostenlos aktiv zu werden. „Als Offenbacher und als Stadtverordneter gingen mir die Schlagzeilen, Offenbach ist angeschmiert, natürlich gehörig gegen den Strich“, begründete er sein Engagement. „Und da meine Firma auf bundesweite Fassadenreinigung spezialisiert ist, können wir natürlich auch Graffiti und andere Schmierereien entfernen.“  

Die Etras GmbH mit Sitz an der Heinrich-Krumm-Straße wurde 1988 von Detlef Kohsow gegründet und beschäftigt zurzeit sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ist im Bereich Fassadenreinigung von Putz, Stuck, Klinker und Naturstein bundesweit tätig. Insbesondere historische Fassaden verleiht die Firma gerne einen neuen Glanz, so etwa schon dem Goldpfeil-Gebäude (heute Kaiserpalais) an der Offenbacher Kaiserstraße und dem „Frankfurter Hof“ in der Frankfurter Kaiserstraße. Auch den Hauptsitz der Sparkasse Offenbach an der Berliner Straße hat die Etras GmbH schon aufgefrischt. Zusätzlich zur Reinigung und Imprägnierung von Fassaden ist der zertifizierte Fachbetrieb im Bereich Schmutzwasserentsorgung tätig.

Der Schaden an der Kunstinstallation wird von der Polizei auf rund 1.500 Euro geschätzt. Die Stadt Offenbach hat zwischenzeitlich Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht. „Die Verursacher sind uns nicht bekannt“, erläuterte Stadtsprecher Fabian El Cheikh. Allerdings liege nach wie vor der Verdacht nahe, dass es Fans des Fußballvereins FSV Frankfurt gewesen sein könnten, die anlässlich Lokalderbys gegen die Offenbacher Kickers die Lettern in ihren Vereinsfarben angemalt haben. „Sollte sich bewahrheiten, dass Besucher aus der Nachbarschaft hinter der Tat stehen, wäre das schon sehr bezeichnend“, so El Cheikh. „Gerade die Frankfurter stellen Offenbach immer wieder gerne als schmuddelig dar. Dabei blieb dieses Offenbacher Wahrzeichen drei Jahre völlig unbehelligt und das sicher nicht ohne Grund: Viele Offenbacher sind stolz auf diese Kunstinstallation.“ Letztlich handle es sich um eine Sachbeschädigung, die unnötige Kosten verursacht und durch nichts zu rechtfertigen ist, so El Cheikh abschließend.

Fotos: Stadt Offenbach/georg-foto.de

OF Hills
© Stadt Offenbach
OF Hills
© Stadt Offenbach
OF Hills
© Stadt Offenbach
OF Hills
© Stadt Offenbach
OF Hills sauber
© Stadt Offenbach