Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 15. März 2019 - Die Besucher zeigten sich beeindruckt: „Na, das sind doch mal Rohre“, sagte einer 20 Leute, die an der Besichtigung der Baustelle teilnehmen konnten. Zwei Meter Durchmesser haben die Röhren, die in der Kettelerstraße knapp unterhalb der Mühlheimer Straße auf der großen abgezäunten Baustelle lagern. Sie werden bis Ende März in den Boden gepresst und nehmen später die Offenbacher Abwässer auf. Bis zu zehn Tonnen, je nach Länge, wiegen die  gigantischen Röhren, die, per Steckverbindung  dicht verbunden, in Richtung Main verlegt werden.

Es hatte deutlich mehr Interessenten für diese Informationsveranstaltung gegeben, aus Sicherheitsgründen musste aber die Teilnehmerzahl beschränkt werden. Damit aber auch diejenigen, die leider eine Absage erhielten, noch sehen können, wie moderne Technik die Rohre in sechs Meter Tiefe unterirdisch in den Boden hineinpresst, gibt es noch einen zweiten Termin: Am Donnerstag, 21. März, besteht erneut Gelegenheit, sich die unterirdische Baustelle erklären zu lassen.

Das Angebot kommt vom Eigenbetrieb der Stadt Offenbach ESO und dem Geschäftsfeld Stadtservice der Stadtwerke Unternehmensgruppe. Sie wollen gemeinsam mit der zuständigen Abteilung Entwässerung über das Projekt informieren. Denn die steigende Bevölkerungszahl der wachsenden Stadt Offenbach ist nicht nur von vielen Wohnungsbauarbeiten begleitet, sondern macht auch die Erweiterung und Erneuerung des Kanalnetzes notwendig.

Die Besucher der ersten Besichtigung zeigten sich sehr beeindruckt von der Baustelle, auf der der größte Teil der Arbeit unterirdisch verrichtet wird. Zahlreiche Nachfragen zeigten das große Interesse an dem Projekt, das wegen der Straßensperrung anfangs von Kritik begleitet wurde. Bei der zweiten Besichtigung wird erneut zu einem informativen Spaziergang entlang der rund 700 Meter langen Baustelle eingeladen. Die Besucher können auch in die große Baugrube unterhalb der Kreuzung zur Mühlheimer Straße schauen, wo die sogenannte Vortriebstechnik erläutert und in Aktion zu sehen ist. Erläuterungen kommen von einem Ingenieur der Abteilung Entwässerung sowie dem Team der beauftragten Baufirma.

Der Termin ist am Donnerstag, 21. März, um 14.30 Uhr. Aus Sicherheitsgründen ist die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt, eine Anmeldung bis Dienstag, 19. März, unter Telefon 069/840004-501 ist notwendig. Dann wird auch der Treffpunkt bekanntgegeben.

Pressekontakt

Stadtwerke Offenbach Holding GmbH
Regina Preis, Leiterin der Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 – 84 0004 110
E-Mail: regina.preissoh-ofde