Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 15. November 2019 - Wie verwenden Künstler wie Björk, Lady Gaga, David Bowie, Matthew Barney oder Joseph Beuys Kleidung als Mittel für das Spiel mit Identität oder auch eine Formierung wie Pussy Riot für ihren politischen Protest? In der Veranstaltungsreihe „Freiheit, Kleidung, Identität – gestern und heute“ lädt die KulturRegion FrankfurtRheinMain GmbH im kommenden Jahr an verschiedenen Orten zu Gesprächen mit Expertinnen und Experten rund um Mode ein. Die Hochschule für Gestaltung HfG in Offenbach beteiligt sich mit einem zweiteiligen Seminar unter der Leitung von Michaela Kraft, Lehrgebiet Bühnen- und Kostümbild. Das Amt für Sport und Kulturmanagement der Stadt Offenbach unterstützt das Seminar als Kooperationspartner.

Den Auftakt macht am Dienstag, 19. November 2019, um 18 Uhr Marc Ries. Er widmet sich der Jeans als Massenkleidung aber auch Ausdruck von Freiheit. Am darauffolgenden Dienstag, 26. November 2019, spricht der Komponist und Soundkünstler Jonathan Bepler in seinem Vortrag über „Dressing sound and wearing music“. Die „Hipsterfalle“ ist das Thema des Vortrags von Bärbel Unckrich am Dienstag, 3. Dezember 2019, „In der Hipsterfalle: Die uniforme Sicht der Werbeindustrie auf das Thema Mode“.

Im Januar folgen Matthias Wagner K „Islam und Mode“ (14. Januar 2020), Elfie Semotan im Gespräch mit Martin Liebscher „Mode und Fotografie“ (21. Januar 2020) und Diana Weis „Körpersoziologie“ (28.Januar).

Die Gespräche finden jeweils um 18 Uhr im Theaterstudio Anbau Bühnenbild Raum 3B in den Räumen der HfG Offenbach, Schlossstraße 31, Offenbach statt.

Unterstützt durch die freunde der hfg e.v., das Professorinnenprogramm und das Büro für Wissenstransfer der HfG.

Kooperationspartner: KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH, Stiftung Flughafen, Amt für Kultur- und Sportmanagement der Stadt Offenbach, Offenbach offensiv e.V.

Im zweiten Teil zum Sommersemester 2020 sollen die Seminarergebnisse realisiert und die Exponate im öffentlichen Raum sichtbar gemacht werden, dafür soll parallel ein Ausstellungsformat und Raum im Offenbacher Stadtgebiet gefunden werden. Dies können Interventionen in bestehende Zusammenhänge, ein Gegenüberstellen mit dem Alltag, ausgewählte Schaufenster oder ansonsten unzugängliche Räume sein. Weiterhin ist die Ausstellung als finaler Bestandteil des HfG-Rundgangs geplant.

Begleitet wird der Kurs von Exkursionen in der Region sowie Vorträgen mehrerer Experten. Angefragt wurden Elfie Semotan (Fotografie), Dr. Marc Ries (»Die Jeans«), Jonathan Bepler (Komponist), Bärbel Unckrich (Modekampagnen), Matthias Wagner K (Islam und Mode) und Dr. Diana Weis (Körpersoziologie).

Bildinformation:

Plakat/ Ankündigung „Kleidung Jeans“ und „Kleidung“Sound“, Copyright: HfG