Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 29. Oktober 2020 - Das Freiwilligenzentrum, das Quartiersmanagement Nordend und Senefelder sowie der Ehrenamtsbeauftragte der Stadt rufen Offenbacher Vereine, Initiativen, Verbände, aber auch Unternehmen dazu auf, sich an der Aktion Adventsfenster zu beteiligen.

„Wir möchten das vielfältige Engagement in unserer Stadt zum Leuchten bringen“, sagt Sigrid Jacob vom Freiwilligenzentrum. Der Ehrenamtsbeauftragte Manuel Dieter erläutert: „Seit Juli gehört Offenbach zum bundesweiten Projekt „Engagierte Stadt“. Unser Ziel ist, deutlich zu machen, wie sehr wir in Offenbach bereits engagiert sind. Wir wollen die Netzwerke stärken, Möglichkeiten der Beteiligung aufzeigen, Engagement fördern und vieles mehr.“ Gemeinsamer Auftakt soll die Aktion Adventsfenster sein. Hier haben Organisationen und Unternehmen die Möglichkeit, zu zeigen, wie sie sich engagieren und das passend zur Jahreszeit.

Und so geht es: Bis zum 15. November melden sich an der Aktion interessierte Vereine, Initiativen und Unternehmen per Mail beim Freiwilligenzentrum unter infofzofde. Dann erhalten sie das Datum für ihren Aktionstag und schmücken ein für die Öffentlichkeit sichtbares Fenster. Am Aktionstag erstrahlt das Fenster um 17 Uhr, gleichzeitig wird – soweit machbar – die Möglichkeit der Information und Begegnung geboten. Das erste Fenster erleuchtet am 1. Dezember beim Freiwilligenzentrum, jeden Tag kommt ein Adventsfenster hinzu. Bis zum 24. Dezember bleiben die Fenster dauerhaft beleuchtet. Vom Organisationsteam werden Aufkleber mit der jeweiligen Zahl und dem Logo „Engagierte Stadt“ gestellt, die weitere Ausgestaltung des Adventsfensters bleibt der Kreativität der Teilnehmenden überlassen. Quartiersmanager Marcus Schenk ergänzt: „Wir bitten die Teilnehmenden, die Aktionsidee über ihre Kanäle zu verbreiten, und werden die Aktion selber per Social Media und über unsere Webseiten dokumentieren.“

Pressekontakt:

Freiwilligenzentrum Offenbach, Sigrid Jacob, 069 82367039, infofzofde

Plakat
© FzOF