Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 29. Oktober 2019 - In der Hafenschule wurden jetzt die Preise für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Kindermeilen-Kampagne, der Klimarallye und dem Stadtradeln geehrt, alles Aktionen des Amts für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

Es ging von den Kleinsten bis zu den Größten: Die jüngsten Gewinner sind die Kinder der Kita Marienstraße für ihren Einsatz bei der Kindermeilen-Kampagne. Die kleine Delegation, die den Preis und die Urkunde am Donnerstag, 24. Oktober, entgegengenommen hat, darf nun stolz einen neuen Roller in der Kita präsentieren. Darauf folgten sechs Grundschulen, die während der Kindermeilen-Aktion nicht nur fleißig Grüne Meilen für den Klimaschutz gesammelt haben, sondern zusätzlich auch noch Plakate gebastelt und Wünsche und Forderungen an die Politik auf Fußabdrücken aus Pappe formuliert haben. Diese haben sie Alexander Jeschke, Fachbereichsleiter Klimaschutz im Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz, überreicht, der sie über die Offenbacher Politik zusammen mit allen anderen europäischen Meilen und Wunschfüßen auf den Weg zur UN Klimakonferenz nach Santiago de Chile schicken wird. Die teilnehmenden Schulen waren die Schule Bieber (Gewinn: Springseile und Fußbälle), Humboldtschule (Waveboard), Goetheschule (Klima-Musical CD und Buch, Fußbälle), Beethovenschule (Spiel- und Pausenkiste), Waldschule (Pedalo) und die diesjährige gastgebende Hafenschule (Spiel- und Pausenkiste).

Die Klimarallye ist für die Klassen 5-10 ausgerichtet und dabei haben in diesem Jahr insgesamt 15 Klassen aus vier Schulen, sowie das Kinder- und Jugendparlament teilgenommen. Den ersten Platz unter den Schulen erquizzte sich die Leibnizschule und wurde mit einem Fahrrad und einem Pedalo belohnt. Die Edith-Stein-Schule wurde zweiter und gewann ebenfalls ein Fahrrad und die Rudolf-Koch-Schule bekam ein Waveboard und einen Fußball für den dritten Platz. Zusätzlich wurden auch noch die jeweils besten Klassen jeder Schule mit Buchpreisen geehrt.

Knapp 17 Tonnen Kohlendioxid eingespart

Von den weiterführenden Schulen ging es dann zu den Erwachsenen, die vom 11. bis 31. Mai und damit seit 2008 zum zwölften Mal für das Stadtradeln in die Pedale getreten haben. 541 Radelnde haben dieses Jahr in 28 Teams 119.330 km zurückgelegt und damit rund 16,9 Tonnen CO2 eingespart. Die Preise für die beste Einzelfahrerin und den besten Einzelfahrer sicherten sich Lucia Lorenz vom Team der Schillerschule und Thomas Naatz vom Team der Wetterfrösche. Die Wetterfrösche landeten wie in 2018 erneut auf dem ersten Platz für die beste Teamleistung mit den innerhalb der drei Aktionswochen am meisten geradelten Kilometern (22.306 km).

Die Ehrung für das fahrradaktivste Team mit den meisten Kilometern pro Radelnde ging – ebenfalls wie voriges Jahr - an das Team Cycle OF Life mit 1.812 km pro Kopf, welche von den beiden Teammitgliedern hauptsächlich auf den Wegen zur Arbeit erradelt wurden. Und auch beim Stadtradeln sind die Offenbacher Schülerinnen und Schüler aktiv für den Klimaschutz unterwegs. Ausgezeichnet für ihre erfolgreiche Teilnahme wurden die Schillerschule, die Leibnizschule und die Rudolf-Koch-Schule. Die beiden letzten also nicht nur bei der Klimarallye erfolgreich, sondern auch beim Stadtradeln. Als Preis erhielten die Schulen jeweils ein Fahrrad. Ebenso waren die Stadtverordneten wieder unterwegs: Edmund Flößer-Zilz (Grünes Stadtradelnteam) gewann den dritten Preis, Dennis Lehmann (Freie Wähler) wurde Zweiter und Dr. Sybille Schumann (Grünes Stadtradelnteam) war mit 450 km die beste Stadtverordnete beim Stadtradeln.

Für Unterhaltung und noch mehr Spannung sorgte das Energietheater, dass für einen geringen Eigenanteil – den in Offenbach das Umweltamt übernimmt – von Grundschulen gebucht werden kann. Aber auch für alle anderen Teilnehmenden war das informative „Prima Klima Theater“ kurzweilig und amüsant. Dabei wurden diese von den Schauspielern auch direkt mit eingebunden und bekamen die Chance, die Kleinen bei einer extra Erwachsenen-Quizrunde zu unterstützen. Umgekehrt hat Alexander Jeschke die Schauspieler bei der Preisübergabe eingebunden.

Fest steht: Das Energietheater soll für die Hafenschule gleich noch einmal gebucht werden. Das frühzeitige Reservieren einer Vorführung empfiehlt sich übrigens, da viele Termine für 2020 schon belegt sind.

„Alle Gewinner oder (noch) Nicht-Gewinner können sich vormerken, dass alle drei Aktionen im nächsten Jahr wieder stattfinden werden und wieder mit neuen tollen Preisen aufwarten“, kündigte Jeschke an.

Die diesjährigen Preise wurden vom Umweltamt übrigens klimaneutral in die Hafenschule transportiert, nämlich mit dem Offenbacher Lastenfahrrad (OLaF), das über den ADFC zur Ausleihe für Offenbacherinnen und Offenbacher bereitsteht und vom Umweltamt mitgesponsert wurde.

Bildrechte:

Stadt Offenbach

Bildinformation

Gewinner von Klimarallye und Kindermeilen in der Hafenschule
Stadtradeln: Die Gewinner-Teams 2019
Kinder stellen Forderungen an UN-Klimakonferenz

Weitere Informationen

https://www.adfc-offenbach.de/OLaF

https://www.offenbach.de/microsite/klimaschutzaktion/index.php

 

Die Gewinner-Teams 2019 vom Stadtradeln
Die Gewinner-Teams 2019 vom Stadtradeln © Stadt Offenbach
Kinder stellen Forderung an UN-Klimakonferenz
Kinder stellen Forderung an UN-Klimakonferenz © Stadt Offenbach
Gewinner von Klimarallye und Kindermeilen in der Hafenschule
Gewinner von Klimarallye und Kindermeilen in der Hafenschule © Stadt Offenbach