Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 30. Oktober 2019 - Die Arbeiten liefen gut an, doch jetzt sind die Baumfällungen im Schlosspark ins Stocken geraten: Wegen der starken Auslastung der vom Geschäftsfeld Stadtservice der Stadtwerke Unternehmensgruppe beauftragten Firmen verzögert sich die Freigabe des gesperrten Teils der Rumpenheimer Grünanlage bis voraussichtlich Ende November.

Wie berichtet, sind nach zwei heißen und zu trockenen Sommern in Folge zahlreiche Bäume im Schlosspark vertrocknet. Zusätzlich wurden viele der geschwächten Ahornbäume unheilbar von der Rußrindenkrankheit befallen. Die Sporen des auslösenden Pilzes können bei Menschen schwere Atemwegsreizungen hervorrufen. Deshalb müssen die Bäume nicht nur gefällt, sondern auch fachgerecht in einer speziellen Verbrennungsanlage entsorgt werden. Insgesamt hat etwa ein Viertel des Baumbestands im Schlosspark den zweiten trockenen Sommer in Folge nicht überlebt. Weitere 100 Bäume müssen dringend wegen Trockenschäden behandelt werden, es besteht die Gefahr des Astbruchs. Bevor die Arbeiten nicht abgeschlossen sind, muss aus Sicherheitsgründen der größere Teil des Parks weiter abgesperrt bleiben.

Das Geschäftsfeld Stadtservice der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe

Mit ihrem Geschäftsfeld Stadtservice sorgt die Stadtwerke-Gruppe für ein gepflegtes Stadtbild in Offenbach. Zu den Entsorgungs- und Dienstleistungsunternehmen gehören die ESO Stadtservice GmbH als hundertprozentige Tochter der SOH und der ESO Eigenbetrieb Stadt Offenbach – Kommunale Dienstleistungen. Rund 380 Mitarbeiter erbringen jeden Tag wichtige Beiträge zur Lebensqualität in Offenbach: Sie leeren Mülltonnen, reparieren und kehren die Straßen. Sie pflegen Grünanlagen, kümmern sich um die fünf städtischen Friedhöfe, die städtischen Zierbrunnen, den Hochwasserschutz sowie das städtische Kanalnetz und leisten den Winterdienst.
http://stadtservice.soh-of.de

Pressekontakt:
Regina Preis, Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: 069-84 00 04 110, E-Mail: regina.preissoh-ofde