Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 16. September 2020 - Die Laskabrücke muss kurzfristig am Freitag, 18. September, von 9 bis voraussichtlich 14 Uhr voll gesperrt werden. Grund ist eine außerplanmäßige Untersuchung zur Verkehrssicherheit des Bauwerkes. Die Brücke ist seit der letzten Instandsetzung im Oktober 2019 wieder für Lastwagen bis 7,5 Tonnen Gewicht zugelassen. Jetzt wurden allerdings von der zuständigen Abteilung Straßenunterhaltung der Stadtwerke Offenbach und der hinzu gerufenen Stadtpolizei voll beladene Baufahrzeuge mit 40 Tonnen Gesamtgewicht gesehen und deren Fahrer angesprochen, die verbotswidrig über die Verbindung über die Eisenbahnstrecke Frankfurt-Bebra zur Mühlheimer Straße gefahren sind.

Die Untersuchung am Freitag soll nun Aufschluss darüber geben, ob die Brücke nach dieser übermäßigen Beanspruchung Schäden aufweist und weiterhin befahren werden kann. Die Kosten für die Prüfung sowie daraus folgende mögliche Sanierungskosten werden dem Verursacher in Rechnung gestellt. 

An der mehr als 100 Jahre alten Stahlkonstruktion nagt der Rost. Die der jüngsten Instandsetzung vorangegangene, alle sechs Jahre fällige Hauptuntersuchung hatte ergeben, dass der Zustand der Brücke so schlecht war, dass die Sperrung drohte. Als erste Konsequenz wurde die Brücke daraufhin für alle Fahrzeuge gesperrt, die schwerer als 3,5 Tonnen sind. Die anschließende Instandsetzung kostete rund 300.000 Euro. Seither durften auch wieder Fahrzeuge mit einem Gewicht von 7,5 Tonnen passieren.

Bezahlt wurde die Sanierung aus dem städtischen Haushalt. Hier wurde ein 1,5 Millionen Euro umfassendes Sonderbudget aufgelegt, mit der der Stadtservice der Stadtwerke Offenbach Reparaturen und Sanierungen bezahlt. Dazu gehört auch die Überprüfung der Offenbacher Ingenieurbauwerke und Verkehrswege auf ihre Sicherheit.