Sprungmarken
Suche
Suche

www.offenbach.de
© Stadt Offenbach
Knapp über fünf Jahre sind vergangen seit dem letzten großen Relaunch des Internetportals der Stadt Offenbach am Main und der Stadtwerke Unternehmensgruppe. Das ist eine lange Zeit in der Internetwelt, in der sich Design, Aufbau und Technik rasant verändern. Um am Puls der Zeit zu bleiben, wollen Stadt und Stadtwerke ihren gemeinsamen Internetauftritt modernisieren und sie als Progressive Web App (PWA) ausspielen. Der Magistrat hat diesem Vorhaben am 18. November zugestimmt. Die endgültige Entscheidung haben die Stadtverordneten bei ihrer nächsten Sitzung am 3. Dezember.

„Mit dem letzten großen Relaunch im Jahr 2015 wurde das Portal technisch, inhaltlich und optisch modernisiert. Der Auftritt ist seither responsiv, das heißt, er ist gleichermaßen für die Nutzung an einem Desktop-PC wie auf die Nutzung mit einem mobilen Endgerät optimiert“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke. „Die Ansprüche der Nutzer haben sich aber seit 2015 stark weiterentwickelt.“ Heute greift die Mehrheit aller Nutzer mit mobilen Geräten auf die Inhalte zu. Der klassische Desktop-PC spielt immer weniger eine Rolle. „Jede Nutzerin und jeder Nutzer möchte heute sehr schnell und von unterwegs exakt zu dem Thema, das ihn gerade interessiert. Im Grunde erwartet jede Nutzerin und jeder Nutzer ein völlig anderes, individuell zu ihm passendes Onlineangebot. Das ist mit dem bisherigen Auftritt nicht zu leisten. Da wir den Anspruch haben, eine moderne Stadt zu sein, bauen wir um und orientieren das Angebot zukünftig so stark wie derzeit technisch möglich an den Bedürfnissen der Nutzer.“

Der städtische Internetauftritt www.offenbach.de bietet bereits unter www.offenbach.de/vv/ gebündelt alle Dienstleistungen der Stadt und der Stadtwerke sowie Infos zu Ämtern der Stadtverwaltung und den Gesellschaften der Stadtwerke-Gruppe, zur MainArbeit und EVO an. Unter www.offenbach.de/online-rathaus sind zudem alle Online-Services der Stadt und der Stadtwerke aufgeführt. Darüber hinaus gibt es im städtischen Internetauftritt zielgruppenspezifische Informationen für unter anderem Neu-Bürger, Familien, Menschen mit Behinderung, ältere Menschen, Unternehmen und fremdsprachige Angebote für Menschen, die in Offenbach leben, nach Offenbach ziehen oder die Stadt als Gast besuchen. Weiterhin stehen eine von der Onlineredaktion gepflegte Übersichtsliste von Baustellen in Offenbach, Fahrplänen, Veranstaltungen und die vhs-Kurse zur Verfügung. All diese Informationen und Angebote werden regelmäßig erweitert und aktualisiert.

Mit der Umstrukturierung soll das Internetportal der Stadt Offenbach technisch und von der Nutzerführung her noch stärker auf die Zielgruppen Bürger, Besucher, Unternehmen und Pressevertreter ausgerichtet werden, indem jede Zielgruppe einen eigenen Einstieg erhält. Zudem sollen künftig Besucherinnen und Besucher bereits auf der Startseite auswählen können, zu welchem Thema und zu welcher Zielgruppe sie Informationen erhalten möchten. Die Startseite baut sich dann individuell je nach Interesse der Nutzer neu auf.

„Wir werden die Neuausrichtung des Portals mit unserem bestehenden System umsetzen. Unser Dienstleister, die Sitepark GmbH, hat die Technik, die wir für die zielgruppenspezifische Ausrichtung des Portals benötigen, bereits im Einsatz, unter anderem bei der Stadt Kassel“, verrät Regina Preis, erste Geschäftsführerin der Offenbacher Stadtmarketinggesellschaft (OSG) und Leiterin der Stadtwerke-Unternehmenskommunikation. Das besondere an der neuen Technik sei, dass das ganze Internetportal oder auch nur einzelne Microsites von Museen oder Veranstaltungshäusern als PWA ausgespielt werden können. Die PWA setzt auf eine Technik, die Eigenschaften von mobilen (responsiven) Webseiten und nativen Apps vereint. Sie passen sich an das jeweilige Endgerät und den verwendeten Browser an und können wie eine native App über ein App-Icon aufgerufen werden. Damit entfällt der Weg über die Eingabe der Internetadresse im Browser.

„Wir wissen, dass native Apps, die über die App-Stores angeboten werden, für kommunale Angebote kaum noch heruntergeladen werden. Native Apps sind außerdem für tagesaktuelle Informationen der Stadt nicht geeignet. Mit der PWA wollen wir den Offenbacherinnen und Offenbachern einen modernen Webauftritt anbieten und app-affinen Menschen die Möglichkeit, sich die PWA auf ihrem Handy zu hinterlegen“, ergänzt Oberbürgermeister Schwenke. „Die Webseiten von offenbach.de können dann wie von einer herkömmlichen App aus geöffnet werden.“

Künftig können Bürgerinnen und Bürger sich zudem dafür entscheiden, Push-Nachrichten der Stadt Offenbach zu empfangen. „Das ist vor allem in einer Krisensituation wie der Corona-Pandemie elementar“, betont Fabian El-Cheikh, zweiter OSG-Geschäftsführer und Leiter des städtischen Amtes für Öffentlichkeitsarbeit. „Wir kommunizieren heute bereits über Newsletter, Internetseite und soziale Medien alle neuen Vorgaben und Verordnungen. Dennoch gibt es Menschen, die sich nicht ausreichend informiert fühlen. In Zukunft können diese gezielt Push-Nachrichten von uns abonnieren und erhalten alle Neuigkeiten sofort auf ihrem Handy ausgespielt.“

Offenbach am Main, 1. Dezember 2020