Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 3. April 2019 – Von A wie „Arbeitsmarkt“ bis Z wie „Zuzüge“ – das Statistische Jahrbuch der Stadt Offenbach liefert auch in der 33. Auflage für die Jahre 2016 und 2017 umfangreiches Zahlenmaterial zu nahezu allen Bereichen der wachsenden Großstadt am Main. Auf 244 Seiten wurden von den Experten im Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration Daten in einer Vielzahl von Tabellen und Schaubildern aufbereitet. Ein farbiges Leitsystem erleichtert die Orientierung im Band. Daten zur Bevölkerungsentwicklung, zu Wirtschaft, Umwelt, Verkehr, Tourismus, Bauen, Wohnen, Kultur, aber auch die Wahlergebnisse der letzten Jahre und vieles mehr findet man übersichtlich gegliedert, anschaulich dargestellt und mit Erläuterungen versehen im Werk der Rathausstatistiker. Viele der Daten werden nicht nur für die Gesamtstadt, sondern auch kleinräumig für die Bezirke der Stadt ausgewiesen. Wo immer möglich wurden die Daten nach Geschlechtern aufgegliedert.

Hinter diesen Veröffentlichungen stehen umfangreiche Arbeiten des Statistik-Teams der Stadt, das dafür Daten erhoben, verarbeitet und für die Veröffentlichung ausgewertet und aufbereitet hat. Das Statistische Jahrbuch schreibt die Datensammlungen der vorherigen Ausgaben fort.

Stadträtin Sabine Groß hebt die Wichtigkeit des Statistischen Jahrbuchs als verlässliche und glaubwürdige Datenquelle für die Stadt Offenbach hervor: „Das Statistische Jahrbuch stellt die Entwicklung unserer Stadt in Zahlen gefasst dar. Es ist Wissensquelle für Politik, Verwaltung, Unternehmen ebenso wie für alle Offenbacher Bürgerinnen und Bürger. Gerade wenn man sich ein eigenes Bild der Verhältnisse machen, aktiv gestalten, mitwirken und sich beteiligen will, sind verlässliche Daten und Fakten unverzichtbar.“

Groß dankt den städtischen Ämtern und den Berichtsstellen außerhalb der Stadtverwaltung, die auch für dieses Jahrbuch mit umfangreichen Datenlieferungen wesentliche Beiträge geleistet hätten: „Ohne Datengrundlagen sind solide Planungen und gute politische Entscheidungen nicht möglich. Mit präzisen Daten kann damit auch ein Beitrag zu Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt und zur Sicherung ihrer Zukunftsfähigkeit geleistet.“

Das Statistische Jahrbuch der Stadt Offenbach kann für eine Schutzgebühr von 10 Euro beim Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration, Abt. Statistik und Wahlen (Rathaus) erworben werden. Sie finden es auch online, kostenlos als PDF-Datei, auf unserer Homepage: www.offenbach.de/statistik.

Für Städtevergleiche können Interessierte seit dem Jahr 2015 Statistikdaten auch mobil von der Kosis-App (www.staedtestatistik.de/kosisapp.html) über einen Browser vom Smartphone oder am PC abrufen. Dabei ist die Datenbank mit Zahlen über etliche deutsche Großstädte vom Jahr 2002 bis heute befüllt. Die Statistik-App kann im Google PlayStore kostenlos heruntergeladen werden.

Rückfragen

Thorsten Nowak, Abt-Ltg, stellvertretender Amtsleiter
Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration
069 8065-2761
thorsten.nowakoffenbachde 

Dr. Matthias Schulze-Böing, Amtsleiter
069 8065-8200

 

Bildinformationen

Grafisch umgesetzte Zahlen zu den Pendlerströmen (s.a. https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistische-Analysen/Interaktive-Visualisierung/Pendleratlas/Pendleratlas-Nav.html ) von der Bundesagentur für Arbeit

Link

Statistisches Jahrbuch 2016/2017: https://www.offenbach.de/medien/bindata/of/Statistik_und_wahlen_/dir-18/dir-33/JB-2016-2017_Statistisches_Jahrbuch_Offenbach.pdf

Quiz zum Statistischen Jahrbuch:
https://www.offenbach.de/rathaus/stadtinfo/offenbach-in-zahlen/quiz-statistisches-jahrbuch.php#