Sprungmarken
Suche
Suche

Der Lesesaal der Deutschen Meteorologischen Bibliothek ist öffentlich zugänglich. Hier werden u.a. Zeitschriften, Handbücher und die eigenen Veröffentlichungen bereitgestellt und Literaturauskünfte zu allen meteorologischen Themen erteilt.

Die wissenschaftliche Spezialbibliothek umfasst ca. 180.000 Medieneinheiten, die rund 4000 laufende Meter ergeben würden - und jedes Jahr kommen etwa 30 Meter und zunehmend auch elektronische Publikationen hinzu. Die Bibliothek nimmt am Deutschen Leihverkehr teil und erfüllt heute als „Fachinformationsdienst“, früher als „Sondersammelgebietsbibliothek für Meteorologie, Klimatologie und meteorologische Karten“ (DFG, Deutsche Forschungsgemeinschaft) seit 60 Jahren einen nationalen Sammelauftrag in der deutschen Bibliothekslandschaft.

Die Begründung der Meteorologie als eigenständige Wissenschaft reicht in das 17. Jahrhundert zurück, was durch den umfassenden Altbestand dokumentiert wird. Besonders stolz ist man auf die sogenannten Inkunabeln in altlateinischer Schrift, deren Erscheinungsjahr bis einschließlich 1500 liegt, und auf die fast 400 Bücher und Sonderdrucke aus dem 16. Jahrhundert, die sich in der Sammlung befinden.

Die Entwicklung der Wetterkunde von den Anfängen bis zur modernen Wettervorhersage mit Computer- und Satellitentechnik kann in der Bibliothek nachvollzogen werden. Gesammelt wird das gesamte relevante meteorologische Schrifttum weltweit, auch Zeitschriften, graue Literatur und Kongressschriften, sowohl in herkömmlicher, als auch zunehmend in digitaler Form.

So stehen den Benutzern im Lesesaal ca. 125 Online-Zeitschriften zur Verfügung. Die Tauschbeziehungen zu über 600 Institutionen weltweit haben einen wesentlichen Anteil am Bestandsaufbau des Instituts. Außerdem können alle Publikationen des Selbstverlags des Deutschen Wetterdienstes eingesehen und zum großen Teil kostenlos aus dem Internet geladen werden.

Eine Ausleihe vor Ort ist nur für Wetterdienstler möglich. Es gibt aber für externe Kunden die Möglichkeit, unseren Bestand über Fernleihe zu nutzen. Auf Anfrage werden professionelle Literaturauskünfte zu allen meteorologischen Themen erteilt. Dazu dienen Literaturrecherchen in der eigenen meteorologischen Literaturdatenbank METLIS, sowie in der international anerkannten externen Datenbank, dem „Web of Science“ (Thomson Reuters).

Ein besonderer Service ist die sogenannte Geburtstagswetterkarte. Auf Anfrage kann man sich eine Wetterkarte seines Geburtstags anfertigen und schicken lassen.

Öffnungszeiten

Montag 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Mittwoch 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Donnerstag 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Freitag 09:00 Uhr - 14:00 Uhr