Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Weihestunde zum Jahresausklang: Fluchen tut gut - und hat eine lange Tradition!

Veranstaltungsinformationen

Wir wollen uns einer etwas anderen Form der „Meditation“ widmen: Das Fluchen. Von „Pottsblitz“ bis zur „heiligen Sch****“, vom „Goddamn fu***** sh**!“ bis „Kruzifix Sakrament Hallelujah!“ – Blasphemie, also Gotteslästerung, soll laut der Malediktologie, der Lehre von den Schimpfwörtern, durchaus Stress abbauen, gar zur Psychohygiene gehören. Und wo wir uns schon beim Schreiben dieser Wörter hier gerade unwohl fühlen können, da ertappen wir uns doch jeden Tag, wie wir reflexartig fluchen, um Frust Raum zu geben. Im Rahmen dieser Weihestunde wollen wir aber nicht nur fluchen, sondern uns mit der Tradition des religiösen Fluchens in unserer Sprache aber auch anderen beschäftigen. Und angesichts des Jahres 2023, dürfte es doch einiges gegeben haben, wo wir ein „verdammt nochmal“ von uns geben wollten und auch noch wollen.

Nach der Weihestunde stoßen wir bei einem Neujahrsgruß mit ein Glas Sekt oder O-Saft an.

Eintrittspreis

kostenlos

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise