Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt13°C
Suche
Suche

Das ehemalige Clariant-Areal im Osten Offenbachs soll mit einer langfristigen Perspektive entwickelt werden. Entstehen soll ein zukunftsweisender Gewerbestandort, der das Angebot in der Metropolregion Rhein-Main optimal ergänzt.

Aufwertung des Wirtschaftsstandorts Offenbach

Die Umnutzung und Revitalisierung der Fläche des ehemaligen Chemiewerks ist eines der zentralen Projekte für die Aufwertung des Wirtschaftsstandorts Offenbach. Das 36 Hektar große Gelände ist die größte zusammenhängende innerstädtische Entwicklungsfläche in der Metropolregion Rhein-Main und kann überregionale Wirkung und Bekanntheit entfalten.

Der Innovationscampus, den der Masterplan als Schnittstelle von Lehre und Wirtschaft, innovativen Gründern und zukunftsorientierten Nutzern sieht, soll in enger Abstimmung mit der städtischen Wirtschaftsförderung entstehen. Diese hat mit der Hochschule für Gestaltung, der Offenbacher IHK und der Landesgesellschaft Hessen Trade & Invest bereits erste Ideen zu einem „Designpark“ entwickelt. Wie beim Hafen wird die Realisierung des gesamten Zukunftsprojektes mindestens ein Jahrzehnt brauchen.

Lage & Anbindung

Der Innovationscampus liegt zentral in der Metropolregion Rhein-Main und ist sehr gut an den öffentlichen Verkehr in der Region angeschlossen: Der Bus- und S-Bahnhof Offenbach Ost ist zu Fuß in vier Minuten erreichbar und dort verkehren vier S-Bahn-Linien sowie fünf Buslinien.

Auch mit dem Rad ist das Areal gut über das übergeordnete Radwegesystem zu erreichen: Im Norden und Osten verläuft die Regionalparkroute entlang des Mains beziehungsweise des angrenzenden Landschaftsschutzgebiets Kuhmühlgraben, im Süden und Osten befinden sich straßenbegleitende Radwege.

Weiterführende Informationen