Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt17°C
Suche
Suche

Was hat es mit der blauen Farbe des Hafenkrans auf sich? Und wozu dienen die flachen Terrassen des Oberen Molenparks?

Mit der interaktiven Tour „Der Hafen Offenbach – Raum für Gestaltung“ in der App Actionbound vermitteln die Stadtwerke Offenbach und ihre Immobiliengesellschaft OPG viel Wissenswertes über das neue Stadtviertel. Auf der 2,5 Kilometer langen Route gibt es außerdem für die Teilnehmenden Fragen zu beantworten und kleine Aufgaben zu lösen.

Bunte Graffiti-Kunst am Hafen
Kreativ: Graffiti-Kunst am Wegesrand. © Stadtwerke Offenbach

Alles, was es für die Teilnahme braucht, sind ein Smartphone, auf das man sich die App Actionbound kostenlos herunterlädt, und etwa 90 Minuten Zeit. Schon kann es losgehen. Die Rundtour macht sowohl allein als auch in der Gruppe Spaß. Start ist an der Hafentreppe, Ende am Blauen Kran.

In der App findet man die Tour, indem man den Titel in die Suche eingibt. Dann lässt sich eine Karte öffnen. Eine blaue Linie markiert die abzulaufende Route. Die Teilnehmenden selbst erscheinen auf dieser Linie als Punkt und haben dadurch immer im Blick, ob sie von der Route abweichen. Pins zeigen die jeweils nächste Station auf der Strecke an. Erreicht man einen solchen Wegepunkt, ertönt ein Signal und auf dem Smartphone öffnet sich ein Fenster mit Erläuterungen zu Historie, Bebauung, Plänen, Kunst und Sehenswürdigkeiten. Darüber hinaus werden Quizfragen oder kleine Aufgaben gestellt, die sich aber auch überspringen lassen.

Bunte Kunst in einer Unterführung, am Ende des Tunnels scheint Licht
Schön bunt: Die Künstlerin Thekra Jaziri hat die Unterführung am Hafen unter dem Kohlekran gestaltet. © Stadtwerke Offenbach

Der von der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke zusammen mit der OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH zusammengestellte Rundkurs ist ebenso informativ wie unterhaltsam. Über die Hafeninsel führt die App vorbei an der ersten Gewerbeansiedlung und den ersten Wohnbauten ein Stück am Mainufer entlang zur ersten Grünanlage des Hafens, dem Oberen Molenpark. Die Route leitet dann zur Bootspromenade, dem künftigen Marina-Standort, und weiter zur künstlerisch gestalteten Fassade der Grundwassersanierungsanlage und zum Lofthaus Molenpark.

Der Hafengarten mit Sonnenblume und Gebäuden im Hintergrund
Wohnen und Garten vereint am Hafen. © Stadtwerke Offenbach

Nach einem Blick hinüber zur Inselspitze, wo eine Bebauung mit Hochhäusern geplant ist und schon die Bäume des Parks „In den Dünen“ zu sehen sind, geht es über die Walter-Spiller-Brücke auf die andere Seite des Hafenbeckens zum kunstvoll eingefassten Kohlelager, zum Hafengarten mit seinem Urban Gardening, zum Boxclub und zur Kressmann-Ausstellungshalle und schließlich am Ende der Führung zum Wahrzeichen des Hafens und der Stadt, dem Blauen Kran, einem begehbaren Kunstwerk mit Besucherplattform.

Und was hat es nun mit der Farbe der stillgelegten Maschine auf sich? Sie ist an dem Blauton der ehemals auf dem Gelände des Ringcenters ansässigen Stahl-Firma Lavis orientiert. Und die Terrassen des Oberen Molenparks? Die dienen der Rückhaltung von Regenwasser. Mehr wird jetzt aber nicht verraten. Das Team der Stadtwerke Offenbach wünscht viele Spaß bei der Erkundung des Hafenviertels.

Hier geht's zur zweiten Tour: