Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlosC
Suche
Suche

Paten des Projekts „Besser leben in Offenbach“ bepflanzen Grünstreifen in der Krafftstraße

Es gibt Straßen in Offenbach, da dienen die Bereiche zwischen Fahrbahn und Gehweg ausschließlich als Begrenzung. Meist stehen hier Bäume, manchmal  wächst hier ein bisschen Gras oder ein ganzjähriger Bodendecker schließt die Fläche. Häufig werden diese Bereiche als Hundetoiletten benutzt und verwildern zusehends. Diese Entwicklung musste auch Stefan Prinz unmittelbar vor seiner Haustür in der Krafftstraße beobachten. Er wurde jedoch aktiv: Als Pate beim Projekt „Besser leben in Offenbach“ rief er zusammen mit Karin Zein vom Stadtteilbüro Mathildenviertel zu einer gemeinschaftlichen Pflanzaktion des Grünstreifens  auf.
„Es ist doch schön, wenn man gemeinsam in der Nachbarschaft etwas schafft“, betont der engagierte Offenbacher. Letzten Samstag wurde der Plan, gemeinsam mit Anwohnern der Krafftstraße aktiv zu werden, in die Tat umgesetzt. Trotz des regnerischen und kalten Wetters kamen zehn Anwohner zusammen und bearbeiteten den Grünstreifen. Zuerst wurde mit Spitzhacke und Spaten die Erde freigemacht, bevor dann Rollrasen verlegt wurde. Dabei waren Groß und Klein im Einsatz, wurden Werkzeuge und eine Schubkarre organisiert und ein Imbiss für die Helfer bereitgestellt. Insgesamt 50 Quadratmeter Rollrasen wurden hier verlegt und von Stefan Prinz extra organisierte Sträucher gesetzt. „Das gibt der Straße direkt ein anderes freundlicheres Bild“, bemerkt Sabine Süßmann vom Projekt „Besser Leben in Offenbach“ begeistert. Unterstützt wurde das Projekt mit 200 Euro gemeinsam vom Stadtteilbüro und dem Projekt „Besser leben in Offenbach“.

Seit 2009 setzt sich das stadtkonzernweite Projekt „Besser leben in Offenbach“ zusammen mit dem Quartiersmanagement Offenbach dafür ein, freie Flächen im Stadtgebiet mit ehrenamtlichen Offenbachern zu begrünen. Die Grünflächen in der Krafftstraße sind ein weiteres Beispiel für den Erfolg des Projekts. Und die Idee hat Strahlkraft. In zahlreichen Aktionen und Initiativen Offenbach kommen immer mehr Bewohner zusammen, um die Stadt Offenbach grüner und lebenswerter zu gestalten: der „Hafengarten“ und der neue „Rolandgarten“ im Senefelder Quartier sind weitere Beispiele dafür.

Projekt: "Besser leben in Offenbach"

Besser leben in Offenbach

Das stadtkonzernweite Projekt „Besser leben in Offenbach“ läuft bereits seit Herbst 2007. Seit 1. August 2013 ist das Projekt bei der GBO Gemeinnützige Baugesellschaft Offenbach mbH angesiedelt. „Für eine gemeinsame Aufwertung des Stadtgebiets bündeln Stadtverwaltung und Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe ihre Aktivitäten in Offenbach. Bei einer Vielzahl der Projekte beteiligen sich Offenbacher Bürgerinnen und Bürger aktiv an den Aktionen und tragen damit zur Stadtaufwertung bei, ohne dass es die städtischen Finanzen belastet. Dafür gilt allen Patinnen und Paten mein Dank!“, so Ordnungsdezernent Dr. Felix Schwenke. Bis heute haben sich die Teilnehmenden in fünf Stadtquartieren – der östlichen Innenstadt, der Innenstadt, den Stadtteilen Nordend und Lauterborn und dem Senefelder Quartier – nachhaltig für mehr Sauberkeit und Bürgerengagement eingesetzt.