Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos12°C
Suche
Suche

Dachterrasse des geplanten WAYV-Turms
© Eyemaxx Real Estate Group
Die Stadt Offenbach hat der Eyemaxx Real Estate AG grünes Licht für den Bau eines 18-geschossigen Bürohochhauses am Offenbacher Hafenplatz gegeben.

Mit einem nachhaltigen Hygienekonzept mit dezentraler Be- und Entlüftung aller Büroflächen, Aerosolfiltern und antibakterieller Lichttechnologie will das Aschaffenburger Immobilienunternehmen in seinem „WAYV Riverside Office Tower“ nicht nur in Pandemiezeiten sicheres Arbeiten und eine Rückkehr zum Büro-Alltag ermöglichen.     

In direkter Wasserlage am Mainufer und mit Sicht auf das Offenbacher Hafenviertel sowie nach Frankfurt soll bis 2024 nach den Plänen der renommierten Frankfurter Meixner Schlüter Wendt Architekten (MSW) ein rund 70 Meter hoher Büroturm mit charakteristischer wellenförmig geknickter Gebäudeform und einer Fassadenstruktur aus Stahl und Glas entstehen.

„Offenbach hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Mit WAYV leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung der Offenbacher Hafeninsel. WAYV wird über ein offenes lichtdurchflutetes Entree mit Blick zum Fluss und zum Hafenplatz und über eine Dachterrasse mit Skylineblick verfügen. Ein gastronomisches Angebot mit Außensitzplätzen am Mainufer wird zur Aufenthaltsqualität am Wasser beitragen und damit die Vielfalt des lebendigen Hafenquartiers bereichern“, erklärt Christine Rumpf, Geschäftsführerin Projektentwicklung DE bei der Eyemaxx Group. Das Projektvolumen beläuft sich auf insgesamt 82 Millionen Euro.

Auf einer vermietbaren Fläche von insgesamt 13.700 Quadratmetern wird das 18-geschossige Hochhaus variable Grundrisstypologien bieten. Von der klassischen Zellenstruktur bis zur offenen Bürolandschaft werden alle gängigen Büroflächenkonzepte realisierbar sein.  Exklusiver Vertriebspartner ist das Frankfurter Maklerhaus blackolive.

Auch in Zukunft sicheres Arbeiten

Als Konsequenz aus der Corona-Pandemie haben Architekten und Fachplaner ein innovatives Hygienekonzept entwickelt und dabei die neuesten pandemischen Erkenntnisse berücksichtigt. Es beinhaltet umfangreiche Maßnahmen, um nicht nur in Zeiten von Corona, sondern auch darüber hinaus sicheres Arbeiten und eine Rückkehr ins Büro zu ermöglichen.

Kernelement dabei ist eine dezentrale Be- und Entlüftung der Büroflächen über die Außenfassade mit Luftfiltern. Diese Technik soll frische Luft in jedem Raum garantieren. Das Hygienekonzept beinhaltet darüber hinaus Aerosolfilter in den Aufzugskabinen verbunden mit einer speziellen UV-Licht-Technologie, die auch in Krankenhäusern oder Schwimmbädern Verwendung findet. Ferner sieht das Hygienekonzept spezielle Türgriffe mit „SmartActive“-Beschichtung vor. Die Beschichtung dieser Griffe ist nanofrei und bietet mit reinsten Silberpartikeln zuverlässigen Schutz. Innerhalb von 24 Stunden können Keime um 99,9 Prozent reduziert werden.

Grafik des geplanten WAYV-Turms
© Eyemaxx Real Estate Group

Christine Rumpf: „Mit dem innovativen Hygienekonzept ist WAYV am Puls der Zeit. Damit ermöglichen wir sicheres Arbeiten im Büro und eine Rückkehr zur Normalität in der Bürowelt.“ Das dezentrale Be- und Entlüftungssystem im Bürobau sei noch nicht weit verbreitet, so die Geschäftsführerin. Zudem seien weitere Hygienemaßnahmen wie die Installation sogenannter Ellenbogentürgriffe, berührungsloser Wasserhähne und Desinfektionsmittelspender in den WCs in Planung.

Die Realisierung des bereits mit dem Vorzertifikat für Nachhaltigkeit nach DGNB und für höchste Konnektivität nach WiredScore, jeweils in der Kategorie Gold, ausgezeichneten Bürohochhauses erfolgt in enger Abstimmung mit der OPG, Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH. Gemeinsam mit dem Immobilienunternehmen der Stadtwerke, das den Hafen Offenbach entwickelt und vermarktet, hatte Eyemaxx auch einen Architektenwettbewerb für das Gebäude durchgeführt.

OPG-Geschäftsführerin Daniela Matha: „Mit dem qualitativ hochwertigen WAYV Riverside Office Tower schließt sich die letzte attraktive Baulücke am Hafenplatz. Der Büroturm mit seiner markanten Silhouette wird ein weithin sichtbares Eingangsgebäude im Osten des Hafenviertels und damit ein wichtiges Gegenstück zu den geplanten Hochbauten auf der westlichen Inselspitze sein. Mit WAYV entstehen weitere attraktive Büroflächen in exponierter Wasserlage. Das stärkt nicht nur den Unternehmensstandort Hafen, sondern den Gewerbestandort Offenbach insgesamt.“

Weitere Infos finden Sie hier:

1. Juni 2021