Sprungmarken
Suche
Suche

Zum 1. Januar 2017 hat die GBM Service GmbH Offenbach aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe ein Konzept umgesetzt, das den Einsatz der 54 an Offenbach Schulen tätigen Hausmeisterinnen und Hausmeister neu regelt.

Geregelte Arbeitszeiten für die Hausmeister

Ziel ist es, einerseits allen Hausmeistern eine geregelte Arbeitszeit zu ermöglichen und andererseits über die Umverteilung von Tätigkeiten auch höhere Gehälter auszahlen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden verschiedene Maßnahmen umgesetzt: Die wöchentliche Arbeitszeit wurde im Rahmen der geltenden Arbeitszeitregelungen auf 45,5 Stunden für alle Mitarbeiter erhöht, ausgenommen für diejenigen, die dies ausdrücklich nicht wünschen.

Darüber hinaus wurden die Hausmeister von der Tätigkeit entbunden, für sogenannte Fremdnutzer der Sporthallen, vorrangig sind das Vereine, das Öffnen und Schließen der Räumlichkeiten auszuführen. Für diese zusätzliche Tätigkeit und den damit verbunden Zeitaufwand erhielten die Hausmeister bis dato eine separate Vergütung. An dieser Regelung konnten nur wenige Hausmeister, deren Schulen vom Vereinssport genutzt wurden, teilhaben.

Albert-Schweitzer-Schule
Die Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach. © georg-foto.de

Schlüssel für Vereine

Parallel zur Umsetzung dieses Konzeptes läuft derzeit die Abstimmung und Information der Vereine. Den Vereinen können Schlüssel für die Räumlichkeiten ausgehändigt werden, so dass sie selbstständig und flexibel die Räumlichkeiten auf- und zuschließen können. Die Schlüssel sind personalisiert und entsprechend der Nutzungszeiten freigeschaltet. Pro Verein können mehrere Schlüssel ausgegeben werden. Sollten die Vereine diese Möglichkeit nicht nutzen wollen, so organisiert die GBM den Schließdienst.

Leider ist die Information der Vereine über diese Neuerungen seitens der GBM nicht so zügig und flächendeckend verlaufen, wie dies nötig und wünschenswert gewesen wäre. Für die Missverständnisse und Unannehmlichkeiten, die in diesem Zuge entstanden sind, bittet die GBM die Vereinsvertreter um Entschuldigung. Der neue Sportdezernent Dr. Felix Schwenke begrüßt, dass die Information nun erfolgt ist und zwischenzeitlich alle Vereine via E-Mail und persönlich kontaktiert worden sind. Sollten sich am Wochenende oder in den nächsten Tagen dennoch Fragen ergeben, steht Ihnen ein Mitarbeiter der GBM unter der Rufnummer: 069 840004-219 telefonisch zur Verfügung, um diese zu beantworten oder evtl. Probleme zu lösen.