Sprungmarken
Aktuelles Wetter:heiter13°C
Suche
Suche

In rund einjähriger Bauzeit ersetzt die Stadt Offenbach das alte Bestandsgebäude der Kindertagesstätte Rödernstraße (3) durch einen größeren Neubau in Holzrahmenbauweise und schafft damit mehr Betreuungsplätze in der Innenstadt. Am Montag, 26. August, haben die Arbeiten begonnen.

In der Rödernstraße haben die Bauarbeiten begonnen

Die Kita 3 in der Rödernstraße 25 wurde 1963 erbaut, 1972 und 1974 erweitert und 2006 um einen zweiten Gebäudeteil ergänzt. Das Hauptgebäude ist baulich und technisch in die Jahre gekommen und wird abgerissen, weil eine Sanierung unwirtschaftlich wäre. Es wird durch einen größeren, zweigeschossigen Neubau in Holzrahmenbauweise ersetzt.
Die Projektleitung liegt beim Hochbaumanagement des Amtes für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement. Mit der Projektsteuerung und treuhänderischen Abwicklung ist die OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH aus der Stadtwerke-Gruppe beauftragt.
Mit der flächenmäßigen Erweiterung wird die Stadt Offenbach dem erhöhten Betreuungsbedarf in der Innenstadt gerecht. Zurzeit werden in der Rödernstraße 150 Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren in sechs Gruppen betreut. Durch den Neubau wird die Kita 3 künftig 175 Kindern in sieben Gruppen Platz bieten.

Stadt investiert 6,3 Millionen Euro

Der neuere, eingeschossige Gebäudeteil bleibt in seiner baulichen Form und Nutzung erhalten und wird barrierefrei mit dem Neubau verbunden und wird während der Bauphase von zwei Gruppen genutzt. Die anderen vier Gruppen werden interimsweise in Modulbauten auf dem Kita-Gelände betreut.

Die Bauarbeiten beginnen zunächst mit der Entfernung und Entsorgung der festgebundenen asbesthaltigen Baustoffe wie Dachbahnen oder Fensterbänke, bevor voraussichtlich im Oktober mit den Abbrucharbeiten begonnen werden kann. Die für diese Arbeiten erforderliche Unterdruckhaltung des Gebäudes kann zu erhöhten Lärmemissionen führen. Zeitweise kann es auch zu Einschränkungen der Parkplatzsituation in der Rödernstraße kommen.

Am Montag wird das Gebäude eingerüstet und ein Teil der Grundstückseinfriedung abgebrochen. Am Dienstag beginnen die Kanalbauarbeiten. Die Kita erhält auch einen neuen Abwasser-Hausanschluss.

Die Stadt Offenbach investiert in das Bauprojekt 6,3 Millionen Euro. Für die Maßnahme sind Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes (KIP I) beantragt.

23.08.2019