Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt13°C
Suche
Suche

Ein neuer Schirm ermöglicht es künftig den Besuchern des Stadtteilbüros Lauterborn, den Platz vor dem Gebäude auch im Hochsommer zu nutzen. Bezahlt wurde der Sonnenschutz von dem Projekt „Besser leben in Offenbach“. Zur ersten Schirmöffnung haben das Quartiersmanagement Offenbach, der Verein „Besser leben in Lauterborn e.V.“ und die Lauterborner Küche die Besucher des im Stadtteilbüro ansässigen Seniorenclubs in der Richard-Wagner-Straße 95 zum gemeinsamen Grillen eingeladen.
Neuer Sonnenschirm für das Stadtteilbüro Lauterborn.
Der neue Schirm schützt die Besucher des Stadtteilbüros Lauterborn vor Sonne und leichtem Regen. © SOH

Bei dem Projekt Lauterborner Küche bieten freiwillige Köchinnen aus dem Stadtteil jeden Donnerstag für Senioren einen Mittagstisch im Stadtteilbüro an. „Der Platz ist sehr schön, wird aber im Sommer unglaublich heiß und konnte deshalb nur selten genutzt werden“, sagt Sabine Süßmann, Projektleiterin von „Besser leben in Offenbach“. „Durch den Schirm wird die Aufenthaltsqualität vor dem Stadtteilbüro sehr erhöht und unsere Besucher können jetzt den Sommer häufiger im Freien genießen.“ Bei der ersten Öffnung musste der für 3500 Euro gekaufte und installierte Schirm mit 4,5 Metern Spannweite allerdings keine Sonnenstrahlen, sondern einige Regentropfen abhalten. Das tat der Stimmung der Besucher unter dem wasserdichten Textil aber keinen Abbruch.

31.07.2017

Infos zum Quartiersmanagement Offenbach

Das Quartiersmanagement Offenbach ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Offenbach und der GBO Gemeinnützigen Baugesellschaft Offenbach mbH, einem Unternehmen aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke-Gruppe, im Rahmen des Projekts „Besser leben in Offenbach“. Es wird aus Mitteln des Landes Hessen und der Wohnungswirtschaft finanziell unterstützt. Ziel des Quartiersmanagements ist die Verbesserung der Lebensqualität in den Stadtteilen gemeinsam mit freien Trägern und privaten Initiativen aus den Bereichen Wirtschaft, Städtebau, Wohn- und Sozialstruktur sowie Sicherheit und Ordnung. Die fünf Stadtteilbüros im Mathildenviertel, im Nordend, in Lauterborn, im Senefelder-Quartier und in Bieber-Waldhof sind Treffpunkte und Anlaufstellen für Bewohner und Bürger bei Fragen und Problemen rund um ihr Umfeld. Mit dem Quartiersmanagement ist aktuell das Unternehmen SMC Rhein-Sieg beauftragt.