Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Öffentliche Spielplätze und Grünflächen sind im Offenbacher Nordend rar gesät. Mit der Entstehung neuer Wohnquartiere und dem Zuwachs von Familien im Nordend wächst jedoch der Bedarf nach Spielflächen für Kinder und Jugendliche in diesem Quartier. Die GBO Gemeinnützige Baugesellschaft Offenbach aus dem Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerkegruppe hat dieses Thema jetzt auf ihre Agenda gesetzt und baut die Spielplätze an ihren Liegenschaften aus.
Spielplatz im Nordend Offenbach
© SOH

Im Zuge der Nachverdichtungen im Offenbacher Nordend hatte Oberbürger Horst Schneider angeregt, an GBO-Wohnkomplexe angeschlossene Grün- und Spielflächen zu erweitern und damit neue Angebote für die Kinder dieser Liegenschaften zu schaffen. Die GBO hat diesen Auftrag gern angenommen und 150.000 Euro für solche Maßnahmen in ihren Wirtschaftsplan eingestellt.

Ein erster neuer Spielplatz wurde mit dem Bau des Wohnhauses in Holzmassivbauweise in der Taunusstraße realisiert. Hier wurde im Innenhof zwischen den GBO-Wohnhäusern Nordring und Taunusstraße ein Spielplatz mit Balancierparcours, Barfußpfad, Federwippen, Netzschaukel und Rutschturm mit Kletterwand angelegt. Eingerahmt wird die Spielfläche mit einer Sitzmauer, so dass Eltern zusammen mit ihren Kindern Platz zur Entspannung finden können.

Neue Geräte und Sonnensegel in der Lilistraße
Im Sommer 2016 folgt nun der Ausbau der Spielplätze an GBO-Liegenschaften Lilistraße 57 bis 61 sowie Lilistraße 3 und 11. Die zwei Spielflächen von rund 200 bis 400 Quadratmeter Fläche werden durch jeweils fünf neue Spielgeräte ergänzt und sind für Kinder und Jugendliche wieder attraktiver. Im Juni wurden die Geräte geliefert. Bei beständigen Wetterverhältnissen kann nun mit der Montage von vier neuen Federwippen, zwei Klettergerüsten, einer Schaukel und einem Rutschturm mit Kletterwand begonnen werden. In der Lilistraße 3 und 11 wird die Spielfläche zudem um ein Sonnensegel ergänzt. So können Kinder auch im Hochsommer auf der dann beschatteten Sandfläche unbeschwert ihrem Spiel nachgehen.

Bei der Neugestaltung der Flächen hat die GBO darauf geachtet, dass die Spielplätze sowohl über statische als auch dynamische Geräte verfügen. Auf diese Weise werden die kognitiven, motorischen und körperlichen Fähigkeiten der Kinder gefördert. Außerdem soll das breit gefächerte Angebot an Spielgeräten Kinder der Altersgruppe zwischen 2 und 14 Jahre ansprechen.

Oberbürgermeister Horst Schneider begrüßt die Erweiterung der GBO-Spielplätze im Offenbacher Nordend: „Die GBO als größtes Offenbacher Wohnungsunternehmen trägt wesentlich dazu bei, dass sich die Stadt in den vergangenen Jahren als attraktiver Wohnort im Rhein-Main-Gebiet etabliert hat. Sie erweitert nicht nur kontinuierlich ihr Wohnungsangebot, sondern sorgt auch getreu dem Motto „Besser wohnen. Besser leben“ für ein lebenswertes Umfeld in den Quartieren. Mit der Erweiterung der GBO-Spielplätze im Offenbacher Nordend wird das Angebot – vor allem für die Kinder – und damit die Wohnqualität in dem Quartier erhöht.“

Damit das Spielen, Entdecken, Toben und Lernen für große und kleine Kinder im Nordend zukünftig sicher ist, wird die Spielplatzkontrolle der GBM hier regelmäßig Kontrollen durchführen und auf diese Weise für Ordnung und Sicherheit auf GBO-Spielplätzen sorgen.

29.06.2016